18. November 2004 · Quelle: LR

Illegale Einreise verhindert

(LR, 17.11.) Am Son­ntag gegen 17.30 Uhr beobachteten Bun des­gren­zschützer beim Guben­er
Indus­triege­bi­et zwei Autos mit deutschen Kennze­ichen. Als die Fahrzeuge am
Neißedamm hiel­ten, stiegen drei Per­so­n­en ein, die aus Rich­tung Neiße kamen.

Die Fahrzeuge wur­den in der Stadt durch eine BGS-Streife ange­hal­ten und
kon­trol­liert. In einem PKW befan­den sich neben dem Fahrer und der
Beifahrerin, bei bei­den han­delte es sich um deutsche Staat­sange­hörige, drei
Frauen. Zwei wiesen sich mit ukrainis­chen Reisepässen aus, besaßen aber
keine Aufen­thalts­genehmi­gung. Die dritte Frau ist nach eige­nen Angaben
Russin, kon­nte aber kein­er­lei Per­son­al­doku­mente vor­legen. Im zweit­en Auto,
das eben­falls ein deutsch­er Kraft­fahrer fuhr, befand sich das Gepäck der
drei Frauen. Die sechs Per­so­n­en wur­den zwis­chen­zeitlich in Gewahrsam
genom­men. Bei der Durch­suchung der drei Deutschen wur­den bei zwei von ihnen
Betäubungsmit­tel sichergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Aktions­bünd­nis “Ende Gelände” kri­tisiert die Polizei wegen Ver­stößen gegen Grun­drechte und sieht Ver­samm­lungs­frei­heit und Presse­frei­heit eingeschränkt
Um den Men­schen­fein­den etwas ent­ge­genset­zen zu kön­nen, gilt es, sich zu ver­net­zen, schon beste­hende Bünd­nisse zu stärken und neue zu knüpfen, ger­ade für die Zeit nach der Land­tagswahl. Die Mark­t­platzkonz­erte von Wan­nWennNicht­Jet­zt sind dafür ein Ort.
Leipzig/Cottbus — Am heuti­gen Mor­gen, des 20.Februar 2019, haben wir in Form ein­er Kle­in­grup­pen-Aktion einen Bag­ger im Mit­teldeutschen Braunkohle Revi­er beset­zt

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot