8. Februar 2005 · Quelle: MOZ

Illegaler Grenzübertritt

Anger­münde (emw/MOZ) Wie die Bun­des­gren­zschutzin­spek­tion Anger­münde informiert, haben Beamte jet­zt im Regional­ex­press von Bernau nach Eber­swalde während ein­er Zugstreife einen asi­atis­chen Staat­sange­höri­gen kon­trol­liert.

Er kon­nte keine Iden­titätspa­piere vor­weisen. Da die Iden­tität der Per­son vor Ort nicht fest­gestellt wer­den kon­nte, haben die Beamten den Mann mit zur Dien­st­stelle der Bun­des­gren­zschutzin­spek­tion Anger­münde genom­men.

Dort stellte sich her­aus, dass es sich bei dem Mann um einen viet­name­sis­chen Staats­bürg­er han­delte. Er hält sich bere­its seit mehreren Wochen nach ille­galem Gren­züber­tritt in Deutsch­land auf. Die Gren­zschützer über­gaben den Mann an die Aus­län­der­be­hörde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Was wird uns von 2019 in Erin­nerung bleiben? Für den Jahres­rück­blick befra­gen wir zivilge­sellschaftliche Ini­tia­tiv­en über die Sit­u­a­tion in ihrem Bun­des­land. Heute: Bran­den­burg mit dem Opfer­per­spek­tive e.V.
In Rod­dan führten Neon­azis im Geheimen ein Konz­ert durch. Grund: ein Lie­der­ma­ch­er mit indiziert­er Musik trat auf. Das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um erfuhr davon erst hin­ter­her, wie es jet­zt auf par­la­men­tarische Anfrage bekan­nt wurde.
Barn­im – Am 10.10.2019 wur­den in ein­er koor­dinierten Aktion Geflüchtete aus ver­schiede­nen Orten in Bran­den­burg von der Polizei abge­holt und zwangsweise in die Botschaft des Tschad nach Berlin gebracht.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot