16. Januar 2012 · Quelle: Cottbus Nazifrei

Im Februar: Cottbus Nazifrei!

Der 15. Feb­ru­ar und der „Gedenkmarsch“ der Neon­azis rück­en näher und wir, die Ini­tia­tive Cot­tbus Naz­ifrei, bere­it­en uns bere­its jet­zt darauf vor. Neon­azis­tis­che Grup­pierun­gen wer­den mit hoher Wahrschein­lichkeit auch im Feb­ru­ar 2012 ver­suchen unter dem Deck­man­tel eines „Gedenkmarsches“ in Cot­tbus zu demon­stri­eren. Gemein­sam wollen wir uns friedlich, aber entsch­ieden dem Auf­marsch ent­ge­gen­stellen und die Neon­azis in die Schranken weisen.

Seit Jahren kommt es in und um Cot­tbus zu Über­grif­f­en und Gewal­tak­ten durch Neon­azis, so meldet der Vere­in Opfer­per­spek­tive Süd­bran­den­burg per­ma­nent als Bren­npunkt rechter Gewalt. Diese richtet sich gegen jene, die nicht in die men­schen­ver­ach­t­ende Weltan­schau­ung von Neon­azis passen. Auch der 15. Feb­ru­ar wird von Neon­azis zur Geschichtsver­drehung und Umdeu­tung der Naziver­brechen genutzt. Das Ziel ist die Aus­blendung der deutschen Urhe­ber­schaft am bish­er ver­heerend­sten Krieg und damit die Leug­nung der Schuld Nazideutsch­lands an allen Opfern des faschis­tis­chen Krieges.

Wie schon im let­zten Jahr werdet ihr im Vor­feld zu den Hin­ter­grün­den informiert und kön­nt euch in einem Train­ing block­adesich­er machen. Die genauen Ter­mine find­et ihr in der Feb­ru­a­raus­gabe der Blick­licht sowie unter www.cottbus-nazifrei.info.

Unser Jin­gle zu anste­hen­den Protesten und Block­aden des Nazi­auf­marsches in Cot­tbus. Mittwoch, den 15.02.2012, heißt es erneut: Nazis stop­pen! Ihr kön­nt den Jin­gle auf Sound­Cloud run­ter­laden und sehr gern verbreiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wie Ver­schwörungs­the­o­rien unser Denken bes­tim­men — Ver­anstal­tun­gen am 15. Okto­ber in Cot­tbus und am 22. Okto­ber in Potsdam.
Nach knapp 10 Jahren antifaschis­tis­ch­er Inter­ven­tion in Cot­tbus hat
Cot­tbus Naz­ifrei beschlossen, das Bünd­nis aufzulösen. Das Ziel, den
jährlichen Nazi­auf­marsch am 15. Feb­ru­ar zu ver­hin­dern, kon­nte erre­icht werden.
Der für gestern anber­aumte Ver­hand­lung­ster­min am Amts­gericht Cot­tbus gegen Thomas Andy S., Neon­azi und Kampf­s­portler aus Sprem­berg, wurde erneut verschoben. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot