17. Februar 2006 · Quelle: MOZ

Informationen für Müllroser Gedenktafeln

Müll­rose (sf/MOZ) Gedenk­tafeln für die Müll­ros­er Opfer des Zweit­en Weltkrieges sollen einen Platz in der Stadtkirche bekom­men. Erin­nert wer­den wird auf diese Weise nicht nur an diejeni­gen Müll­ros­er, die ihr Leben im Krieg ließen, son­dern auch an die, deren Spuren in jen­er Zeit ver­loren gin­gen. Um diese Tafeln anfer­ti­gen zu kön­nen, bedarf es noch ein­er Fülle von Infor­ma­tio­nen. Der Gemein­dekirchen­rat bit­tet deshalb alle Bürg­er, die über solche Infor­ma­tio­nen ver­fü­gen bzw. die ergänzen kön­nen, die bere­its bruch­stück­haft vorhaben sind, an dieser beson­deren Art des Bewahrens vor dem Vergessen mitzuwirken.

Bis zum 31. März sind die Mit­glieder des Gemein­dekirchen­rates Ansprech­part­ner bzw. Hin­weise kön­nen auch ins Pfar­ramt (033606) 567 gegeben wer­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Schon in der Ein­leitung wird deut­lich: Die AfD fokussiert sich in ihrem Wahl­pro­gramm zur bran­den­bur­gis­chen Land­tagswahl 2019 auf die preußis­che Geschichte und reizt dieses The­ma bis zum Let­zten aus.
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.
Demon­stra­tion am 18.05. um 15 Uhr ab Frankfurt(Oder) Bahn­hof.
Für ein Ende des Wegschauens, Refugees Wel­come!

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot