5. Juli 2002 · Quelle: lausitzer rundschau

Innenminister in Guben

GUBEN. Bran­den­burgs Innen­min­is­ter Jörg Schön­bohm kommt am 17. Juli zu einem Arbeits­be­such in die Neißes­tadt. Schw­er­punkt sein­er Vis­ite wird die Polizei­wache in Guben sein. Dort will er mit dem Leit­er, Ulrich Kleo, über die ersten Erfahrun­gen nach dem In-Kraft-Treten der Polizeire­form sprechen. Der Innen­min­is­ter hat­te die Polizei­wache in Guben zum let­zten Mal in der Nacht zum 9.Januar 2001 besucht, damals unangekündigt. Nach dem Min­is­terbe­such wurde in der Wache kräftig am Per­son­alka­rus­sell gedreht, das Per­son­al ver­jüngt. Seit­dem sind etwa 50 Prozent der Beamten ausgetauscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Guben — Anlässlich des 82. Jahrestages der Pogrom­nacht haben wir am 9. Novem­ber an die Opfer des Nation­al­sozial­is­mus in Guben erinnert. 
Aktions­bünd­nis “Ende Gelände” kri­tisiert die Polizei wegen Ver­stößen gegen Grun­drechte und sieht Ver­samm­lungs­frei­heit und Presse­frei­heit eingeschränkt
Um den Men­schen­fein­den etwas ent­ge­genset­zen zu kön­nen, gilt es, sich zu ver­net­zen, schon beste­hende Bünd­nisse zu stärken und neue zu knüpfen, ger­ade für die Zeit nach der Land­tagswahl. Die Mark­t­platzkonz­erte von Wan­nWennNicht­Jet­zt sind dafür ein Ort.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot