20. März 2005 · Quelle: BM

Insa Eschebach wird neue Leiterin der Gedenkstätte

Oranienburg/Ravensbrück — Die Wis­senschaft­lerin und Pub­lizistin Insa
Eschebach wird neue Lei­t­erin der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück
(Ober­hav­el). Sie tritt zum 1. Juli die Nach­folge von Sigrid Jacobeit an, die
in den Ruh­e­s­tand geht, teilte die Stiftung Bran­den­bur­gis­che Gedenkstätten
mit. Eschebach wurde 1954 in Emden geboren und studierte zwis­chen 1976 und
1981 Reli­gion­swis­senschaft, Pub­lizis­tik und Philoso­phie an der FU Berlin.
Danach war sie als Wis­senschaft­lerin, Pub­lizistin und Päd­a­gogin insbesondere
zu The­men des Nation­al­sozial­is­mus und sein­er Nachgeschichte an verschiedenen
Orten tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Szenebekan­nte Neon­azis haben in Stahns­dorf den Shoahleugn­er Hen­ry Hafen­may­er beerdigt. Das Begräb­nis wirft Fra­gen auf. Denn Hafen­may­ers Urne wurde in das his­torische Grab des deutsch-jüdis­chen Wis­senschaftlers Max Fried­laen­der gebettet. 
Sam­stag, 10.07.21, 14:00 Uhr, Oranien­burg: Dieses Jahr jährt sich der Todestag von Erich Müh­sam zum 87ten Mal. Er wurde 1934 im KZ Oranien­burg von Faschis­ten grausam gefoltert und ermordet.
Gün­ter Morsch Gün­ter Morsch und der Kampf gegen den Recht­sex­trem­is­mus: Der His­torik­er hat die Gedenkstätte und Muse­um Sach­sen­hausen geleitet.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot