5. August 2003 · Quelle: Refugees Emancipation

Internet im AsylberwerberInnenheim in Potsdam-Bornstädt

Das Inter­net-Café, das eigentlich bere­its let­zten Juli in Potsdam
eröffnet wer­den sollte, wird nun auf Grund einiger tech­nis­ch­er Probleme
mit der Tele­fon­verbindung erst im August anlaufen. 

Zurzeit warten wir noch auf neue Hard­ware, denn die Com­put­er im Heim
sind lei­der sehr alt. Aber in den kom­menden Wochen und mit der
Fer­tig­stel­lung des Pro­jek­ts wer­den wir die Eröff­nung des ersten, von
Flüchtlin­gen selb­st geleit­ete und getra­gen Inter­net Cafes, in
Bran­den­burg feiern.

Die Aktion­s­gruppe für Men­schen­rechte und Gerechtigkeit, die Initiatoren
des Pro­jek­ts, arbeit­en bere­its seit ca. zwei Jahren an seiner
Real­isierung. Mit der Hil­fe einiger link­er Leute und Grup­pen sind wir
nun in der Lage unsere Aktion in so vie­len anderen
Asyl­be­wer­berIn­nen­heimen wie möglich fort zu set­zen. Wir erhof­fen uns für
die Zukun­ft, wenn das Pro­jekt in Pots­dam läuft, auch eine bessere
Koop­er­a­tion der anderen Heim­lei­t­erIn­nen. Vielle­icht wer­den sie die
Prob­leme der Asyl­be­wer­berIn­nen dann etwas bess­er ver­ste­hen und Internet
Cafes in ihren Heimen erlauben.

Das ist beson­ders in den Land­kreisen wichtig, in denen die
Asyl­be­wer­berIn­nen keine Möglichkeit der Inter­net­nutzung haben oder
pri­vate Inter­net Cafes zu teuer sind. 

Als eine sich selb­st finanzierende Gruppe, sind wir darauf angewiesen,
dass Leute und Organ­i­sa­tio­nen uns Mate­r­i­al (wie: Hard­ware, Com­put­ers and
Print­ers Equip­ment etc.) und Geld für unsere monatlichen
Inter­net­ge­bühren im Rah­men des Pro­jekt zur Ver­fü­gung zu stellen. 

Wir bedanken uns bei allen, die Tag und Nacht mit uns für die Reagierung
dieses Pro­jek­ts gekämpft haben.
Wir wer­den euch zu gegeben­er Zeit per­sön­lich zu der
Eröff­nungsver­anstal­tung und weit­eren Aktio­nen nach Pots­dam und anderen
Heimen einladen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Ab Mittwoch gilt in Pots­dam für ungeimpfte Per­so­n­en eine Aus­gangssperre zwis­chen 22.00 und 6.00 Uhr. Dem­nach dür­fen nicht geimpfte Per­so­n­en das Haus dann nur noch „in gewichti­gen Aus­nah­me­fällen“ ver­lassen, etwa zum Auf­suchen der Arbeitsstätte.
Pots­dam gegen Impf­pflicht“ aka. „Pots­dam für eine freie Impfentscheidung“
Pots­dam — Die Demon­stra­tion am 3.1. richtet sich gegen eine Coro­n­apoli­tik die Prof­it­in­ter­essen vor effek­tiv­er Pan­demiebekämp­fung stellt und gegen die Proteste von Coronaleugner*innen, Nazis und Ver­schwörungs­gläu­bi­gen am Montagabend. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot