5. April 2004 · Quelle: MOZ

Jugendliche müssen Wohnung räumen

Lade­burg (MOZ) Es herrscht Auf­bruch­stim­mung im Lade­burg­er Jugendtr­e­ff “Die Woh­nung”. Jes­si­ca und Mar­tin bal­ancieren auf einem Tisch und ver­suchen, Drähte ein­er Lampe aus den Lüsterklem­men zu lösen. Gestern soll­ten die
Jugendlichen den Klub räu­men, er wird geschlossen.

Das Ende für den Jugend­klub war lange abse­hbar. Einst vom dama­li­gen Bürg­er­meis­ter Ulrich Her­mann als kurzfristige Lösung genehmigt, war die Bleibe an der Bernauer Straße 7 in Lade­burg immer bloß eine Über­gangslö­sung.

Eigentlich sollte der Klub bere­its im Win­ter geschlossen wer­den, als die Stadtver­wal­tung das Gebäude an die WoBau verkaufen wollte. Damals kon­nte man
sich jedoch eini­gen. Die AWO schloss einen offiziellen Mietver­trag ab und
ver­sicherte die Jugendlichen. Die Stadt genehmigte die Nutzung bis Ende
März, so dass die Jugendlichen wenig­stens über die kalten Win­ter­monate ein
Dach über dem Kopf hat­ten. Fre­undliche Lade­burg­er und eine Brennstoff­fir­ma
spende­ten zwei Ton­nen Kohlen (MOZ berichtete).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Barn­im – Am 10.10.2019 wur­den in ein­er koor­dinierten Aktion Geflüchtete aus ver­schiede­nen Orten in Bran­den­burg von der Polizei abge­holt und zwangsweise in die Botschaft des Tschad nach Berlin gebracht.
Barn­im – Schul­ter­schluss mit NPD und das Ausleben von Law and Order Phan­tasien – Hans Link ist Box­train­er, Chef ein­er Secu­ri­ty Fir­ma unter dessen Deck­man­tel er Anti-Antifa Recherche betreibt.
Bernau – Das Net­zw­erk für Weltof­fen­heit lädt zum Erzählcafé am 01.11.2019 um 19.00 Uhr in der Galerie Bernau. Der Abend dient zum Aus­tausch von erlebten Geschichte(n) zu 1989 aus unter­schiedlichen per­sön­lichen Per­spek­tiv­en.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot