16. September 2004 · Quelle: Yahoo News

Jugendorganisationen rufen zum Boykott rechtsextremer Parteien auf

Pots­dam (ddp-lbg). Anlässlich der bevorste­hen­den Land­tagswahl haben mehrere Bran­den­burg­er Jugen­dor­gan­i­sa­tio­nen einen Appell gegen Ras­sis­mus und Recht­sex­trem­is­mus unterze­ich­net. Gewalt gegen Aus­län­der, Angriffe auf Ander­s­denk­ende und die zunehmende Nor­mal­ität von Ras­sis­mus und Anti­semitismus stell­ten eine direk­te Bedro­hung der demokratis­chen Ord­nung dar, sagte der Lan­desvor­sitzende der sozial­is­tis­chen Jugend, Robert Wol­len­berg, am Mittwoch in Pots­dam. Bei der Wahl am Son­ntag sei jede Stimme für eine recht­sex­treme Partei eine Stimme gegen die Demokratie.

Vertreter demokratis­ch­er Parteien in Stadt­par­la­menten, Kreista­gen und im Land­tag dürften in kein­er Weise mit Recht­sex­trem­is­ten kooperieren, forderte Wol­len­berg. Ini­tia­tiv­en gegen Ras­sis­mus und rechte Gewalt müssten stärk­er gefördert wer­den.

Neben der sozial­is­tis­chen Jugend Bran­den­burg gehören zu den Unterze­ich­n­ern des Appells die Bran­den­bur­gis­che Land­ju­gend, die Lan­desvor­sitzende der Jusos Bran­den­burg, Ker­stin Buch­holz, die PDS-Jugend Berlin-Bran­den­burg und die DGB-Jugend Berlin-Bran­den­burg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Jede Gesellschaft würde unter diesen Bedin­gun­gen lei­den, doch gibt es spez­i­fis­che Fol­gen, die nur in waren­pro­duzieren­den Gesellschaften oder, anders gesagt, im Kap­i­tal­is­mus auftreten.
Am Son­ntag, dem 21. Juni 2020, fand in Pots­dams Tel­tow­er Vorstadt ein spon­tanes Kiez – und Straßen­fest mit Balkon­musik statt! Rund 300 Gäste schlossen sich der Ver­anstal­tung an.
Manch­es was in dieser Stadt passiert, ist so platt und doof, dass man sich fast nicht die Mühe machen will, es zu kri­tisieren. Erfordert Kri­tik doch immer eine Beschäf­ti­gung mit ihrem Gegen­stand und intellek­tuelle Anstren­gun­gen. Und trotz­dem muss man sich auch immer mal wieder mit so irren Vorhaben wie dem Schüler­pro­jekt „Teilung-Ein­heit“ am Baustel­len­za­un der Nazikirche in der Bre­it­en Straße auseinan­der­set­zen. Allein schon, weil der­ar­tige „Pro­jek­te“ dur­chaus aus­sagekräftig hin­sichtlich der gesellschaftlichen Zustände sind – nicht nur in dieser Stadt.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot