4. Februar 2004 · Quelle: BUNDjugend

Jugendumweltgruppen gründen und vernetzen!

Wer immer schon mal Umweltschutz und nach­haltige Entwick­lung aktiv wer­den wollte, kann auf dem Umwelt­fo­rum vom 12. bis 14.02 endlich andere Engagierte tre­f­fen, neue
Ideen entwick­eln und sich Rat bei der Umset­zung von laufend­en Pro­jek­ten holen. Die Mitar­beit­er der BUND­ju­gend, die Jugen­dor­gan­i­sa­tion des Bund für Umwelt und
Naturschutz e.V., ste­hen bera­tend zur Seite und kön­nen von ihren Erfahrun­gen erzählen und hil­fre­iche Tipps geben.

Auf dem Umwelt­fo­rum sollen beson­ders Pro­jek­tideen entwick­elt wer­den, die auch an Schulen durchge­führt wer­den kön­nen. Zudem wer­den auf dem Umwelt­fo­rum prak­tis­che
Aktio­nen und ein kul­turelles Rah­men­pro­gramm geboten. Ziel ist es zudem, auch die Ver­net­zung zwis­chen ver­schiede­nen Jugend­grup­pen zu inten­sivieren.

Das Umwelt­fo­rum find­et im Umweltzen­trum Drei Eichen in Buck­ow statt. Anmel­dung ist noch möglich unter der Tele­fon­num­mer 0331 / 95 11 971. Weit­ere Infos gibt es unter
www.bundjugend.de/brandenburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Märkisch-Oder­land — Am 2.12.2019 haben vor dem Sozialamt Märkisch-Oder­land in Vier­lin­den mehr als 50 Men­schen demon­stri­ert. Sie forderten die Gesund­heit­skarte für Geflüchtete von Anfang an und die Über­weisung ihrer Sozialleis­tun­gen auf ein Kon­to.
Vier­lin­den: Am 2.12.2019 von 8.00–16.00 Uhr wird anlässlich eines Polizeiüber­griffes im Sozialamt Märkisch-Oder­land demon­stri­ert. Zahlre­iche Ini­taitiv­en aus Bran­den­burg rufen zum Protest auf.
Nach einem Fall Polizeige­walt in Aus­län­der­be­hörde in Märkisch-Oder­land ist der Flüchtlingsrat bestürzt angesichts der mas­siv­en Gewalt, die hier durch Polizeibeamte gegen einen Men­schen angewen­det wurde

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot