29. Mai 2008 · Quelle: MAZ

Kampf gegen Rechtsextremismus

Pots­dam — Mit einem Appell zum Kampf gegen Recht­sex­trem­is­mus hat Min­is­ter­präsi­dent Mat­tias Platzeck (SPD) an die Grün­dung des Hand­lungskonzepts Tol­er­antes Bran­den­burg vor zehn Jahren erin­nert. Die Nazis als geistige Väter der recht­sex­tremen Parteien hät­ten ein ver­wüstetes Europa hin­ter­lassen, sagte Platzeck heute im Land­tag. Damit habe die DVU das Recht ver­wirkt, an der Zukun­ft Bran­den­burgs mitzuwirken. Bran­den­burg habe nach wie vor ein Prob­lem mit dem Recht­sex­trem­is­mus. Es habe aber vor mehr als zehn Jahren als erstes Bun­des­land das Prob­lem eingeräumt und das Konzept beschlossen. Die DVU sprach von ein­er „staatlich finanzierten Het­ze”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam – Unter dem Mot­to „SOS an den EU-Außen­gren­zen! Pots­dam – ein sicher­er Hafen!?“ laden Ini­tia­tiv­en anlässlich des „Tag des Flüchtlings“ am 27.09.2019 zu einem Aktion­stag ein.
Im Gedenken an Micha tre­f­fen wir uns am Sam­stag den 31. August 2019 zu ein­er Gedenkkundge­bung um 17 Uhr am Stein der Inter­na­tionalen Brigaden „Tre­ff­punkt Freizeit“ in Pots­dam.
Pots­dam — Unter dem Mot­to “Wer schweigt, stimmt zu. Gegen Recht­sruck und für eine sol­i­darische Gesellschaft” zog ein bunter Zug antifaschis­tis­ch­er Kräfte vom Babels­berg­er Luther­platz durch Zen­trum Ost bis zum Platz der Ein­heit in der Pots­damer Innen­stadt.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot