7. Juni 2010 · Quelle: Aktionsbündnis Brandenburg

Kein Heimspiel für Nazis in Bad Freienwalde

Naziaufmarsch am 12. Juni in Bad Freienwalde verhindern!

Am Sam­stag, den 12. Juni wollen Neon­azis durch Bad Freien­walde marschieren. Das Bünd­nis Bran­den­burg Naz­ifrei ruft Bürg­erin­nen und Bürg­er aus Märkisch Oder­land und Barn­im zum Protest auf. Drei Protestver­anstal­tun­gen sind geplant: Die Stadt Bad Freien­walde hat auf der Karl-Marx-Straße und der Königsstraße (Mark­t­platz) eine Ver­anstal­tung angemeldet unter dem Titel “Fest der Vielfalt”. Von 10.00 Uhr an zeigen Vere­ine und Insti­tu­tio­nen, Bürg­erin­nen und Bürg­er bei einem bun­ten Fest ihre Ablehnung des Nazi-Auf­marsches. Das lan­desweite Aktions­bünd­nis Bran­den­burg gegen Gewalt, Recht­sex­trem­is­mus und Frem­den­feindlichkeit hat, eben­falls ab 10.00 Uhr, in Ruf- und Sichteite der Neon­azis, die sich am Bahn­hof sam­meln wollen, eine Kundge­bung angemeldet. Die Antifa Bad Freien­walde plant zudem eine Demon­stra­tion, die um 10.00 Uhr am Mark­t­platz starten soll. Alle Ver­anstal­tun­gen find­en unter dem gemein­samen Dach des Bünd­niss­es Bran­den­burg Naz­ifrei statt und sollen dazu beitra­gen, den Auf­marsch zu ver­hin­dern. Sie bieten allen Bürg­erin­nen und Bürg­ern die Möglichkeit, sich in unter­schiedlich­er Weise gegen recht­sex­treme Pro­pa­gan­da und für vielfältige Kul­tur zu engagieren. An den ver­gan­genen zwei Woch­enen­den scheit­erten bere­its zwei Auf­marschver­suche der Kam­er­ad­schaft Märkisch Oder Barn­im in Bernau und Eber­swalde auf Grund des entsch­iede­nen Wider­stands von Demokratin­nen und Demokrat­en. Da die führen­den Mit­glieder der Neon­az­itruppe aus Bad Freien­walde stam­men, ruft das Bünd­nis Bran­den­burg Naz­ifrei die Bürg­erin­nen und Bürg­er der Land­kreise Märkisch Oder­land und Barn­im beson­ders dazu auf, den Nazis zu zeigen, dass sie nir­gend­wo willkom­men sind — auch nicht in Bad Freien­walde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Bei den ver­gan­genen Kom­mu­nal­wahlen ist die AfD stärk­ste Kraft in Märkisch-Oder­land gewor­den. Wir haben einige Infos zu den Abge­ord­neten und den Land­tagskan­di­dat­en zusam­menge­tra­gen.
Am 09. und 10. August find­et im Fort Gorgast/Küstriner Vor­land das Oder­bruch Open Air — OBOA 2019 statt. Auf vier Floors wer­den unzäh­lige regionale und inter­na­tionale Künstler*innen ihre Musik erklin­gen lassen.
Kür­zlich bezichtigte uns der Kreisver­band der AfD in Märkisch-Oder­land einen undemokratis­chen Wahlkampf geführt zu haben und dro­hte uns sogle­ich. Dies kann als Vorgeschmack für die kün­ftige AfD-Poli­tik gegen uns gese­hen wer­den.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot