22. Januar 2004 · Quelle: LR

Kolloqium zum Thema «Antisemitismus»

Sen­ften­berg. In der Wendis­chen Kirche, Bader­straße 10, find­et heute um 18
Uhr das 5. Sen­ften­berg­er Kol­lo­qi­um anlässlich des Holo­caust-Gedenk­tages
statt. Das The­ma heißt in diesem Jahr «Anti­semitismus — das Gerücht über die
Juden (Adorno)» .

Nach ein­führen­den Worten von Dr. Gerd-Rüdi­ger Hoff­mann wird der
inter­na­tion­al anerkan­nte His­torik­er Dr. Mario Keßler von der Uni­ver­sität
Pots­dam das Haup­tre­fer­at hal­ten. Er spricht über die his­torischen Wurzeln
des Anti­semitismus. Keßler hat­te schon Ende 2002 ein stark beachtetes
Refer­at für die ver­anstal­tende Rosa-Lux­em­burg-Stiftung gehal­ten, in dem er
sich kri­tisch mit anti­semi­tis­chen Ten­den­zen in der sozial­is­tis­chen Bewe­gung
auseinan­der­set­zte. In der Regel wird zudem im zweit­en Teil des kosten­losen
Kol­lo­qi­ums Bezug zu lokalen beziehungsweise speziellen Prob­le­men aus
Geschichte oder aktueller Poli­tik hergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 1. Juni 2020 wird in Pots­dam für die Evakuierung und Schließung von Lagern sowohl in den griechis­chen Hotspots als auch in Bran­den­burg demon­stri­ert.
In Fin­ster­walde gedacht­en Aktivist_innen der Befreiung Deutsch­lands vom Hitler­faschis­mus und stellen die Frage was es bedeutet, den 8. und 9. Mai zu gedenken. Außer­dem ist eine aus­führliche Gedenk­tour in Pla­nung.
In Sam­melun­terkün­ften in Bran­den­burg sind Geflüchtete einem hohen Infek­tion­s­ge­fahr in engen Sam­melun­terkün­ften aus­ge­set­zt, während die katas­trophalen Bedin­gun­gen in den Flüchtlingslagern an den EU-Gren­zen auch kein Ende nehmen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot