14. September 2005 · Quelle: DP

Kreative Köpfe gefordert

Wit­ten­berge . Noch fünf Tage haben kreative Köpfe aus der Prig­nitz Zeit,
sich als Design­er zu empfehlen und viele tolle Preise zu gewin­nen, denn das
Wit­ten­berg­er Geschäft Camp 77 nimmt noch bis zum 19. Sep­tem­ber die Entwürfe
für die Aktion “Kreativ gegen Ras­sis­mus”, die es gemein­sam mit dem
“Prig­nitzer” startete, an.

Gefragt ist alles, was auf einem DIN-A4-Blatt deut­lich macht: Keine Chance
dem Ras­sis­mus! “Also schnappt euch einen Stift oder set­zt euch vor den
Com­put­er und entwerft Schriftzüge, Logos, Slo­gans oder Grafiken”, lacht die
Camp 77 Mitar­bei­t­erin Nicole Pöthke und schaut sich die vier Entwürfe an,
die bere­its bei ihr einge­gan­gen sind.

Nach­dem eine Jury die besten Designs aus­gewählt hat, wer­den sie vom
Werbestu­dio 1 auf T- Shirts gedruckt und für einen guten Zweck versteigert.
Selb­stver­ständlich warten auf die Kün­stler tolle Preise. Zu gewin­nen gibt es
Shirts, Pullover, Taschen oder Schlüs­sel­bän­der von Lons­dale und Alpha. Über
einen 100-Euro-Einkauf­sgutschein für das Camp 77 kann sich der
Erst­platzierte freuen.

Diese Aktion soll helfen, Vor­würfe zu entkräften, dass ein Teil der im Camp
77 ange­bote­nen Klei­dung typ­isch für die rechte Szene ist. “Wir wollen ein
klares Zeichen gegen Rechts set­zen”, sagt Nicole Pöthke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Was wird uns von 2019 in Erin­nerung bleiben? Für den Jahres­rück­blick befra­gen wir zivilge­sellschaftliche Ini­tia­tiv­en über die Sit­u­a­tion in ihrem Bun­des­land. Heute: Bran­den­burg mit dem Opfer­per­spek­tive e.V.
In Rod­dan führten Neon­azis im Geheimen ein Konz­ert durch. Grund: ein Lie­der­ma­ch­er mit indiziert­er Musik trat auf. Das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um erfuhr davon erst hin­ter­her, wie es jet­zt auf par­la­men­tarische Anfrage bekan­nt wurde.
Neu­rup­pin — Gestern wurde der bekan­nte Neon­azi Sandy L. vor dem Landgericht Neu­rup­pin wegen mehrerer rechter Gewalt­tat­en zu ein­er Haft­strafe von 2 Jahren und 4 Monat­en verurteilt. Der Mitangeklagte Raiko K. erhielt eine Frei­heit­strafe von 9 Monaten, 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot