15. Dezember 2001 · Quelle: Inforiot

Kurzbericht zur Demo “Smash the Union Jack”

Rund 150 Demon­stran­tInnen protestierten heute trotz klir­ren­der Kälte in Pots­dam gegen den Naziladen “Union Jack” in Pots­dam-Babels­berg. Bei der Demo der Antifa Aktion Pots­dam kam es trotz großem Polizeiaufge­bot zu keinen Zwis­chen­fällen.

Die Straße vor dem Faschogeschäft war von der Polizei mit Met­all­git­tern abges­per­rt wor­den, die Demo­spitze skandierte deshalb Parolen wie “Josch­ka Fis­ch­er eil her­bei, prügel uns die Straße frei”. Der Hil­fer­uf blieb uner­hört — es war kein Durchkom­men möglich.

Durch Laut­sprecher­durch­sagen sol­i­darisierten sich die Demon­stratIn­nen mit den ex-Beset­zerIn­nen des nach einem Nazian­griff von der Poliezi geräumten “Boumanns”, klagten die in Deutsch­land herrschende “ras­sis­tis­che All­t­agskul­tur” an und forderten natür­lich die Schließung des “Union Jack”.

Die Demo hätte sich­er mehr Teil­nehmerIn­nen gehabt, wenn die POlizei nicht kurzfristig die Startzeit auf 10 Uhr mor­gens vorver­legt hätte. Begrün­dung: Das anste­hende Fußball­spiel von Babels­berg 03 gegen Ein­tra­cht Frank­furt.

Mehr Infos und Bilder von der Demo fol­gen in ein paar Tagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.
PRO ASYL und Flüchtlingsrat Bran­den­burg fordern: Ein­satz für die Rechte von Flüchtlin­gen bedeutet klare Kante gegen Recht­sradikalis­mus und Ras­sis­mus
Pots­dam – Unter dem Mot­to „SOS an den EU-Außen­gren­zen! Pots­dam – ein sicher­er Hafen!?“ laden Ini­tia­tiv­en anlässlich des „Tag des Flüchtlings“ am 27.09.2019 zu einem Aktion­stag ein.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot