27. August 2008 · Quelle: RBB Online

Lagebild zu Rechtsextremismus wird vorgestellt

Cot­tbus — Die Ver­fas­sungss­chutzbe­hör­den von Bran­den­burg und Sach­sen wollen am Mittwoch in Cot­tbus über ihre Erken­nt­nisse zum Recht­sex­trem­is­mus bericht­en.

Die Ergeb­nisse der bish­eri­gen Koop­er­a­tion wur­den in einem soge­nan­nten Gemein­samen Lage­bild zusam­menge­fasst. Vorgestellt wird auch ein Leit­faden, der Kom­munen helfen soll, sich gegen bes­timmte Argu­mente von Extrem­is­ten zu wehren.

Weil der Extrem­is­mus nicht an Lan­des­gren­zen halt­mache, hat­ten die Innen­min­is­ter bei­der Bun­deslän­der, Jörg Schön­bohm und Albrecht But­to­lo (bei­de CDU) im April eine engere Zusam­me­nar­beit bei­der Ver­fas­sungss­chutzbe­hör­den vere­in­bart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wie Ver­schwörungs­the­o­rien unser Denken bes­tim­men — Ver­anstal­tun­gen am 15. Okto­ber in Cot­tbus und am 22. Okto­ber in Pots­dam.
Nach knapp 10 Jahren antifaschis­tis­ch­er Inter­ven­tion in Cot­tbus hat
Cot­tbus Naz­ifrei beschlossen, das Bünd­nis aufzulösen. Das Ziel, den
jährlichen Nazi­auf­marsch am 15. Feb­ru­ar zu ver­hin­dern, kon­nte erre­icht wer­den.
Der für gestern anber­aumte Ver­hand­lung­ster­min am Amts­gericht Cot­tbus gegen Thomas Andy S., Neon­azi und Kampf­s­portler aus Sprem­berg, wurde erneut ver­schoben.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot