27. August 2008 · Quelle: MOZ

Lenin im Museumsgarten umgebettet

Straus­berg — Rechtzeit­ig zum 100. Geburt­stag des Heimat­mu­se­ums (und zum 91. Jahrestag der Großen Sozial­is­tis­chen Okto­ber­rev­o­lu­tion) haben Mitar­beit­er des Kom­mu­nalser­vice Straus­berg dem stein­er­nen Lenin-Denkmal im Muse­ums­garten ein Kies­bett gestal­tet und es umge­bet­tet. Die von Bild­hauer Hans Kies geschaf­fene Skulp­tur lagerte bish­er auf einem Sand­haufen und war mit ein­er Plane abgedeckt. Mit der neuen Posi­tion kann zum einen ein Stück Stadt­geschichte präsen­tiert, zum anderen poli­tis­chen Vorurteilen gegenüber der Stadt vorge­beugt wer­den. Zu Füßen des Denkmals, das 1977 auf dem heuti­gen Mark­t­platz aufgestellt wurde, ist auch die stein­erne Wid­mung “Der Jugend von 2017” aus­gestellt. Rund um das Kies­bett ist frisch­er Rasen angesät. Über Straus­bergs Denkmal und Geschichte soll aber kein Gras wach­sen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Märkisch-Oder­land — Am 2.12.2019 haben vor dem Sozialamt Märkisch-Oder­land in Vier­lin­den mehr als 50 Men­schen demon­stri­ert. Sie forderten die Gesund­heit­skarte für Geflüchtete von Anfang an und die Über­weisung ihrer Sozialleis­tun­gen auf ein Kon­to.
Vier­lin­den: Am 2.12.2019 von 8.00–16.00 Uhr wird anlässlich eines Polizeiüber­griffes im Sozialamt Märkisch-Oder­land demon­stri­ert. Zahlre­iche Ini­taitiv­en aus Bran­den­burg rufen zum Protest auf.
Nach einem Fall Polizeige­walt in Aus­län­der­be­hörde in Märkisch-Oder­land ist der Flüchtlingsrat bestürzt angesichts der mas­siv­en Gewalt, die hier durch Polizeibeamte gegen einen Men­schen angewen­det wurde

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot