5. Oktober 2002 · Quelle: berliner zeitung

Land muss Schadenersatz für Festnahme zahlen

POTSDAM.Weil die Polizei zwei Mit­glieder der “Kam­pagne gegen Wehrpflicht, Zwangs­di­en­ste und Mil­itär” rechtswidrig festgenom­men hat, muss das Land nun Schadenser­satz an die Betrof­fe­nen zahlen. Das teilte die Pots­damer Organ­i­sa­tion mit. Das Landgericht Pots­dam habe den bei­den Kam­pagne-Mit­gliedern Schaden­er­satz in Höhe von 125 Euro zuge­sprochen. Die bei­den Män­ner waren bei der Inter­na­tionalen Luft- und Raum­fahrtausstel­lung (ILA) im Som­mer 2000 festgenom­men wor­den, als sie am Ein­gang ein Trans­par­ent mit der Auf­schrift “Som­mer, Sonne, Blut­bad” anbracht­en. Nach Ansicht der Kam­pagne han­delt es sich bei der ILA um eine Rüs­tungsmesse, auf der frag­würdi­ge Waf­fengeschäfte getätigt wer­den. Die Polizei hat­te die Festgenomme­nen zum Amts­gericht Königs Wuster­hausen gebracht, das aber keinen Anlass dafür sah, die Kam­pagne-Mit­glieder in Gewahrsam zu behalten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Kommt am Mo, 8.3. zum Pots­damer Rathaus und sup­port­et Refugees Eman­ci­pa­tion: 9.30 Uhr Start der Ver­samm­lung, 11.00 Uhr Über­gabe des Protestbriefes
In Gedenken an den antifaschis­tis­chem Wider­stand, die Opfer des Faschis­mus und Repres­sion find­et am 13.03 eine Wan­derung durch Königs Wuster­hausen statt.
Neu­rup­pin — In der Nacht von Mon­tag auf Dien­stag wur­den in der Innen­stadt Trans­par­ente aus Sol­i­dar­ität mit den Opfern des türkischen Faschis­mus aufgehängt. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot