13. Februar 2002 · Quelle: berliner zeitung

Landespräventionsrat will Initiativen bündeln

Bran­den­burgs Lan­despräven­tion­srat will die Krim­i­nal­itäts­bekämp­fung in den Kom­munen forcieren. Staatliche, gesellschaftliche und pri­vate Ini­tia­tiv­en müssten ver­stärkt gebün­delt wer­den, sagte Innen­min­is­ter und Gremi­umsvor­sitzen­der Jörg Schön­bohm (CDU) am Dien­stag in Pots­dam. Polizei, Jus­tiz, Schulen und Sozialein­rich­tun­gen, Eltern und Erzieher soll­ten eben­falls ver­mehrt kooperieren, um die Krim­i­nal­ität zu senken. Schön­bohm reagierte damit auf Ergeb­nisse ein­er Studie der Uni­ver­sität Pots­dam. Die Studie schlägt die Verbesserung von Infra­struk­turen im Freizeit­bere­ich sowie die Stärkung des Rechts- und Wer­te­be­wusst­seins vor. Erfolg ver­sprechend sei neben dem Ein­satz von Street­work­ern auch eine ver­stärk­te Polizeipräsenz in städtis­chen Prob­lemvierteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Was ist denn da los? Warum beset­zen diese Chaoten schon wieder ein Haus?
Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.
PRO ASYL und Flüchtlingsrat Bran­den­burg fordern: Ein­satz für die Rechte von Flüchtlin­gen bedeutet klare Kante gegen Recht­sradikalis­mus und Ras­sis­mus

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot