14. Mai 2003 · Quelle: Chamäleon

Lebenswelten von Flüchtlingen und MigrantInnen in Brandenburg

Chamäleon Jugend- und Kul­turvere­in Pots­dam e.V.

Hermann-Elflein-Str.32

14467 Pots­dam

Der „Chamäleon Jugend- und Kul­turvere­in Pots­dam e.V.“ lädt ein zur Eröff­nungs­feier der Ausstel­lung „Der Num­mer einen Namen geben“ am Fre­itag,
dem 16.05.03, um 19.00 Uhr in der Hermann–Elflein–Str. 32.

Diese ist Auf­takt für eine Rei­he von Infor­ma­tions- und Diskus­sionsver­anstal­tun­gen zum The­ma ‚Lebenswel­ten
von Flüchtlin­gen und Migran­tInnen in Bran­den­burg’.
Es soll u.a. über indi­vidu­elle Flüchtlingss­chick­sale, Asyl­recht und die Entste­hung diskri­m­inieren­der Denkmuster aufgek­lärt und zum direk­ten Mei­n­ungsaus­tausch mit Flüchtlin­gen und Migran­tInnen angeregt wer­den. Wir
wollen Impulse zum Nach­denken, Fra­gen und zur per­sön­lichen Mei­n­ungs­bil­dung geben und so zu einem tol­er­an­ten und weltof­fe­nen Miteinan­der beitra­gen, jen­seits von
vere­in­fachen­den Rol­len­bildern, Frem­den­feindlichkeit und Ras­sis­mus.

Alle Ausstel­lun­gen und Ver­anstal­tun­gen find­en in den Vere­in­sräu­men in der Hermann-Elflein-Str.32 statt und sind kosten­frei zu besuchen. Die Ver­anstal­tungsrei­he ste­ht im Kon­text zum diesjähri­gen mul­ti­kul­turellen Straßenumzug unter dem Mot­to „Gren­zgän­gerIn­nen-Beatz“, den die
„Pots­damer Ini­tia­tive für Begeg­nung“ am 14.06.03 ver­anstal­tet (weit­ere Infor­ma­tio­nen unter www.grenzgaengerinnen.de).

Ter­mine:

Ausstel­lun­gen

17.05.03 – 30.05.03 „Der Num­mer einen Namen geben“

01.06.03 – 14.06.03 „Men­schen­würde auf Rabatt“

Öff­nungszeit­en:

Mo – Fr 16.00 – 19.00 Uhr

Sa 14.00 – 17.00 Uhr

Pfin­g­sten geschlossen

Ver­anstal­tun­gen:

Fre­itag, 16.05., 19.00 Uhr

Ausstel­lungseröff­nung „Der Num­mer einen Namen geben“:

Die Ausstel­lung beleuchtet indi­vidu­elle Flüchtlingss­chick­sale und geht auf
asyl­rechtliche Hin­ter­gründe ein.

Mit Live­musik

Für das leib­liche Wohl ist gesorgt.

Fre­itag, 23.05., 19.00 Uhr

Vor­trag „Legal/ ille­gal? Lebenswel­ten von Flüchtlin­gen in Pots­dam“ :

In Deutsch­land leben mehr als eine Mil­lion Men­schen ohne Aufen­thaltspa­piere.
Für diese soge­nan­nten „Ille­galen“ gibt es kaum einen All­t­ag. Ihr Leben und das, der „legal“ in Deutsch­land leben­den Flüchtlinge, wird von den
Referieren­den Kat­ja Grote und Olaf Löh­mer dargestellt.

Dien­stag, 27.05., 19.00 Uhr

Kamerun – Län­der­abend

Yoham Ban­ton Ke’ngum stellt Kul­tur, Geschichte und Geo­gra­phie Kameruns vor, erläutert die poli­tis­chen Ereignisse der let­zten hun­dert Jahre und ver­gle­icht
diese mit denen in Deutsch­land.

Don­ner­stag, 29.05., 19.00 Uhr

„Depor­ta­tion class – Zum Geschäft mit der Abschiebung“: Die Kam­pagne „Stop Depor­ta­tion Class“ des Bünd­niss­es „Kein Men­sch ist
ille­gal“ the­ma­tisiert die bru­tale Abschiebeprax­is an bun­des­deutschen inneren und äußeren Gren­zen. Auch in Pots­dam sind immer wieder Flüchtlinge von Abschiebung
bedro­ht. Referierende wer­den Sue Braun und Olaf Löh­mer­sein.

Anschließend: Film „Hol­i­day camp“

Fre­itag, 30.05., 21.00 Uhr

Par­ty

Zum Abschluß der Ausstel­lung „Der Num­mer einen Namen geben“ von Bewohner­In­nen der Pots­damer Flüchtling­sheime organ­isiert. Für Musik und Essen ist gesorgt.

Sam­stag, 31.05., 20.00 Uhr

Ausstel­lungseröff­nung „Men­schen­würde auf Rabatt“: Die Ausstel­lung zeigt Inter­views mit Flüchtlin­gen, die durch kün­st­lerische Mit­tel wie Fotos, Kol­la­gen und Bilder dem/der Betra­ch­terIn präsen­tiert
wer­den.

Dien­stag, 03.06., 19.00 Uhr

Vor­trag „Ras­sis­mus und Diskri­m­inierung“:
Flüchtlinge und Migran­tInnen sind in Deutsch­land ver­schieden­sten Arten von Diskri­m­inierung aus­ge­set­zt. Der Ref­er­ent Reza Rasouli berichtet über die Arbeit des Antidiskri­m­inierungs­büros Berlin.

Dien­stag, 10.06., 20.00 Uhr

Vor­trag „Vor dem Gesetz sind alle gle­ich“:
Als Pots­damer Anwalt ver­tritt Ste­fan Sauer seit Jahren Asyl­be­wer­ber in ihren Ver­fahren. Er ken­nt das deutsche Aus­län­der- und Asyl­recht und berichtet von seinen Erfahrun­gen mit der hiesi­gen Jus­tiz und deren Umgang mit
Flüchtlin­gen.

Anschließend: Film „Die Entschei­der“

Sam­stag, 14.06.

„Gren­zgän­gerIn­nen – Beatz“
Staßenumzug der „Pots­damer Ini­tia­tive für Begeg­nung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Was ist denn da los? Warum beset­zen diese Chaoten schon wieder ein Haus?
Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.
PRO ASYL und Flüchtlingsrat Bran­den­burg fordern: Ein­satz für die Rechte von Flüchtlin­gen bedeutet klare Kante gegen Recht­sradikalis­mus und Ras­sis­mus

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot