30. September 2005 · Quelle: PNN

Letzte Infos zur Einheitsfeier in Potsdam

Bis zu 500 000 Besuch­er wer­den erwartet

Wo find­et man was beim Ein­heits­fest: Acht The­men­bere­iche gilt es zu ent­deck­en

Pots­dam — Zum 15. Jahrestag der deutschen Ein­heit sind am 3. Okto­ber zahlre­iche Ver­anstal­tun­gen geplant. Das zen­trale Fest find­et am 2. und 3. Okto­ber in Pots­dam statt. Die Feier wird stets vom Land des amtieren­den Bun­desrat­spräsi­den­ten aus­gerichtet. Dieses Amt hat Bran­den­burgs Min­is­ter­präsi­dent Matthias Platzeck (SPD) derzeit inne.

In Pots­dam begin­nt der 3. Okto­ber mit einem öku­menis­chen Gottes­di­enst in der Niko­laikirche. Geplant sind ein zen­traler Fes­takt in der Cali­gar­i­halle im Film­park Babels­berg. Dort wird Bun­destagspräsi­dent Wolf­gang Thierse sprechen. Auch ein Emp­fang des Bun­de­spräsi­den­ten Horst Köh­ler ste­ht auf dem Pro­gramm. Geplant ist auch eine Musik­pa­rade der 16 Bun­deslän­der mit mehr als 800 Musik­ern.

Das große Bürg­er­fest in der Pots­damer Innen­stadt, das bere­its am 2. Okto­ber begin­nt, wird von rund 4300 Mitwirk­enden gestal­tet. Die 16 Bun­deslän­der wer­den mit Län­derzel­ten vertreten sein. Auf 13 Büh­nen und an rund 400 Stän­den wird Unter­hal­tung geboten.

Aufgeteilt ist das Fest­gelände zwis­chen Dor­tus­traße und Haupt­bahn­hof in acht The­men­bere­iche. Dabei bildet der Lust­garten den zen­tralen Fes­t­bere­ich. Darüber hin­aus gibt es die Län­der­meile in der Bre­it­en Straße, den kom­plex Bran­den­burg Erleben zwis­chen Stadtkanal und Bre­it­er Straße, bei „Deutsch­land hört zu“ im Haus der Bran­den­bur­gisch-Preußis­chen Geschichte wird sich lit­er­arisch mit de, 15. Jahrestag der Ein­heit beschäftigt, an der Friedrich-Ebert-Straße geht es im Kom­plex „Deutsch­land bewegt sich“ sportlich zu, der Alte Markt ist zweit­er zen­traler Fes­t­bere­ich und auf der Fre­und­schaftsin­sel find­en die kleinen Bürg­er­fest­be­such­er Spaß und Zer­streu­ung. Schließlich dürfte im einzi­gen Teil­bere­ich südlich der Hav­el am Haupt­bahn­hof der Bär step­pen mit Rum­mel und Kart­bahn.

Beim Bürg­er­fest wird auch Europa eine wichtige Rolle spie­len. In 20 Zel­ten wer­den sich €päis­che Regio­nen präsen­tieren, sagte Bran­den­burgs Staatskan­zle­ichef Clemens Appel. Das Bun­des­land stellt die zen­tralen Feier­lichkeit­en unter das Mot­to „Bran­den­burg. Offen für Ent­deck­er“. Dabei sollen sowohl Naturschön­heit­en als auch tech­nis­che Spitzen­leis­tun­gen vorgestellt wer­den. An den zwei Tagen wer­den rund 500 000 Besuch­er erwartet.

Zusatz­züge und mehr S‑Bahnen zur Einheitsfeier</b<


Verkehrskonzept set­zt voll auf öffentliche Verkehrsmit­tel / Begren­zte Park­möglichkeit­en am Stad­trand und im Zen­trum

Pots­dam — Ab heute wird die Innen­stadt ges­per­rt. Bere­its um 9 Uhr wird der rechte Fahrstreifen der Bre­it­en Straße Rich­tung Lange Brücke ges­per­rt, in Rich­tung Zep­pelin­straße wird die Bre­ite Straße kom­plett dicht sein. Zwis­chen Friedrich-Ebert- und Schopen­hauer Straße ist eben­falls kein Durchkom­men, eine zeitweise Umleitung über Fr.-Ebert-Straße, Am Kanal, Platz der Ein­heit, Char­lot­ten­straße und Schopen­hauer Straße existiert bis 17 Uhr, schließlich wird auch die Dor­tus­traße zwis­chen Yor­ck- und Bre­ite Straße voll ges­per­rt.

Ab 17 Uhr ist dann der kom­plette Innen­stadt­bere­ich zwis­chen Langer Brücke, Dor­tus­traße und Berlin­er Straße zu. Die Sper­run­gen dauern bis min­destens 4. Okto­ber.

Wer trotz allem mit dem Auto anreisen möchte, sollte einen der aus­gewiese­nen, zum Teil gebührenpflichti­gen Park­plätze am Stad­trand nutzen (siehe unten­ste­hende Grafik). Vom Nor­den kom­mend, sind die Park­plätze an der Biosphäre vorge­se­hen. Von dort fährt die Tram 95 in die Stadt. Aus Rich­tung Werder emp­fiehlt sich der Park-Ride-Platz am Bahn­hof Pirschhei­de, von wo man mit der Tram 94, der Region­al­bahn 14 oder dem Bus 631 ins Zen­trum kommt. Von Tel­tow und der BAB 115, Abfahrt Pots­dam-Zen­trum, soll­ten die Park­möglichkeit­en am Stern-Cen­ter anges­teuert wer­den. Der Verkehrs­be­trieb hat einen Shut­tle-Ser­vice zum Haupt­bahn­hof ein­gerichtet. Zen­trale Park­plätze nahe der Fest­meile befind­en sich in den Bahn­hof­s­pas­sagen sowie im Karstadt-Parkhaus. Die Tief­gara­gen in der Wil­helm­ga­lerie und am Luisen­platz ste­hen offen. Auf dem Bass­in­platz befind­en sich Stellplätze, die jedoch vor­rangig für Busse reserviert sind.

Deshalb sind die Öffentlichen Verkehrsmit­tel die Alter­na­tive, der Haupt­bahn­hof befind­et sich direkt am Fest­gelände. Die S‑Bahnlinie S 1 fährt im 10-Minuten‑, in den Nacht­stun­den im 30-Minuten-Takt. Darüber hin­aus wird der Bahn­hof durch die Regional­ex­presslin­ie 1 Magde­burg ‑Bran­den­burg- Frankfurt/Oder — Cot­tbus bedi­ent. Nach dem mit­ternächtlichen Höhen­feuer­w­erk am Son­ntag, dem 2. Okto­ber, wer­den größere Kapaz­itäten zur Ver­fü­gung gestellt. Die S‑Bahn fährt in dieser Nacht im 10-Minuten-Takt, die Deutsche Bahn set­zt Zusatz-Züge auf der RE1-Lin­ie ein. Auch der Pots­damer Verkehrs­be­trieb will mit Son­der­bah­nen beim Abtrans­port nach dem Feuer­w­erk unter­stützen.

Ein voll­ständi­ges Pro­gramm find­et Ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 22.08.2019 macht das Nö The­ater aus Köln halt in der Lausitz und führt das Stück “Die vergessene Rev­o­lu­tion” im Fam­i­lien­haus (Am Spreeufer 14–15, Cot­tbus) auf. Beginn ist um 18.30 Uhr und der Ein­tritt ist frei.
Schon in der Ein­leitung wird deut­lich: Die AfD fokussiert sich in ihrem Wahl­pro­gramm zur bran­den­bur­gis­chen Land­tagswahl 2019 auf die preußis­che Geschichte und reizt dieses The­ma bis zum Let­zten aus.
Am 6. August richtet der Vere­in proWis­sen e.V. eine Podi­ums­diskus­sion zum The­ma Wis­senschaft mit dem Titel “Wie hal­tet ihr’s mit der Wis­senschaft” aus. Der Vere­in bietet dabei aus­gerech­net dem rech­sex­tremen AfD-Vertreter Andreas Kalb­itz ein Podi­um.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot