23. März 2005 · Quelle: BM

LKA-Beamter soll öffentlich Hitlergruß gezeigt haben

Pren­zlau — Einem sus­pendierten Beamten des Lan­deskrim­i­nalamtes aus Pots­dam
wird seit gestern vor dem Amts­gericht Pren­zlau vorge­wor­fen, in Boitzen­burg
(Uck­er­mark) und in Nürn­berg auf öffentlichen Plätzen im Juni 1998 und im
Herb­st 2002 den Hit­ler­gruß gezeigt zu haben. Als Beweis wur­den
beschlagnahmte Fotos aus einem pri­vat­en Album ange­führt. Der Angeklagte ließ
sich zu Beginn der Hauptver­hand­lung wegen gesund­heitlich­er Prob­leme
entschuldigen. Sein Vertei­di­ger teilte mit, daß sein Man­dant ohne­hin keine
Aus­sagen zum Vor­wurf machen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Anger­münde – Jüdis­che Fried­höfe sind oft die einzi­gen Zeu­gen des regen jüdis­chen Lebens in Bran­den­burg vor sein­er Ver­nich­tung.
Die Ver­anstal­tung find­et am 29.10.2019 um 18 Uhr im Rathaus statt.
Pots­dam – Am 9.11.2019 jährt sich der 81. Jahrestag der Reich­s­pogrom­nacht. Auch in diesem Jahr haben wir als Spar­ta­cus e.V zusam­men mit dem VVN-BdA Pots­dam, dem SV Babels­berg 03 und der Geschichtswerk­statt Rotes Nowawes einige Ver­anstal­tung organ­isie
Was ist denn da los? Warum beset­zen diese Chaoten schon wieder ein Haus?

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot