17. Juni 2002 · Quelle: berliner morgenpost

Lottomittel für Kampf gegen rechte Gewalt

dpa Pots­dam — Zur Bekämp­fung recht­sex­trem­istis­ch­er Ten­den­zen erhal­ten die Jugendämter in Bran­den­burg Lot­tomit­tel. Im laufend­en Jahr seien dies ins­ge­samt 100 000 Euro, die der Umset­zung des Hand­lungskonzepts «Tol­er­antes Bran­den­burg» dienen, antwortete Bil­dungsmin­is­ter Stef­fen Reiche (SPD) auf eine par­la­men­tarische Anfrage. In den Kreisen und kre­is­freien Städten des Lan­des kön­nten die Jugendämter mit dem Geld Pro­jek­te unter­stützen, die zum Abbau frem­den­feindlich­er und recht­sex­tremer Ein­stel­lun­gen beitra­gen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Unter dem Titel „Improv for Future“ begann das 9. Pots­damer Improthe­ater Fes­ti­val.
Pots­dam – Podi­ums­diskus­sion und Kurz­film zu Utopi­en eines demokratis­chen Sozial­is­mus 1989 und 2019. Am 08.11. von 19:00 — 21:30 Uhr im frei­Land
Pots­dam – Am 9.11.2019 jährt sich der 81. Jahrestag der Reich­s­pogrom­nacht. Auch in diesem Jahr haben wir als Spar­ta­cus e.V zusam­men mit dem VVN-BdA Pots­dam, dem SV Babels­berg 03 und der Geschichtswerk­statt Rotes Nowawes einige Ver­anstal­tung organ­isie

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot