6. Dezember 2003 · Quelle: Diverse

Mann aus Togo in Frankfurt überfallen

(Tagesspiegel) Frank­furt (Oder). Ein 27-jähriger Mann aus Togo ist am gestri­gen Fre­itag in Frank­furt (Oder) von ein­er sech­sköp­fi­gen Gruppe über­fall­en und geschla­gen
wor­den. Die Tatverdächti­gen im Alter von 20 bis 27 Jahren attack­ierten den Aus­län­der in einem Lin­ien­bus und stiegen danach aus, wie eine Polizeis­precherin sagte. Die Gruppe, zu der auch zwei Frauen gehörten, wurde
vor­läu­fig festgenom­men. Im Namen der Stadt Frank­furt entschuldigte sich Ober­bürg­er­meis­ter Mar­tin Patzelt (CDU) für die Tat bei dem Opfer.

Zum Motiv des Über­griffs kon­nten zunächst keine Angaben gemacht wer­den. Das
Opfer wurde im Gesicht ver­let­zt und muss sta­tionär behan­delt wer­den. “Ich
bin zutief­st bestürzt und betrof­fen, dass sich nach langer Zeit
offen­sichtlich lei­der wieder ein Akt der Frem­den­feindlichkeit in unser­er
Stadt ereignet hat”, sagte Patzelt, der den Togole­sen im Kranken­haus
besuchte. “Die über­große Mehrheit unser­er Frank­fur­terin­nen und Frank­furter
ver­ab­scheut und verurteilt den Über­griff.”

Aus­län­der über­fall­en

(BM) Frank­furt (O.) — Ein 27 Jahre alter Mann aus Togo ist gestern in einem Bus
in Frank­furt (O.) über­fall­en und geschla­gen wor­den. Die Polizei hat sechs
Tatverdächtige im Alter zwis­chen 20 und 27 Jahren ermit­telt. Die Gruppe, zu
der auch zwei Frauen gehören, wurde vor­läu­fig festgenom­men. Der Togolese
wurde leicht ver­let­zt. Im Namen der Stadt entschuldigte sich
Ober­bürg­er­meis­ter Mar­tin Patzelt (CDU) bei dem Opfer.

Schläger nach Über­fall auf Togole­sen festgenom­men

(Berlin­er Zeitung) FRANKFURT (ODER). Vier Män­ner und zwei Frauen haben am Fre­itag gegen 5 Uhr
einen Mann aus Togo in einem Bus in Frank­furt (Oder) über­fall­en. “Er hat­te
eine stark blu­tende Wunde am Kopf durch einen Schlag mit einem
Glas­bierkrug”, sagte ein Polizeis­prech­er. Der Bus­fahrer hat­te die Polizei
alarmiert, so dass die stark alko­holisierten Verdächti­gen kurz danach
festgenom­men wer­den kon­nten. Die Polizei geht von einem frem­den­feindlichen
Über­griff aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Berlin/Brandenburg — Am Abend des 2. Okto­ber 1990 über­fie­len Nazis und Rechte gezielt Linke, beset­zte Häuser, Migrant*innen und Vertragsarbeiter*innen und deren Woh­nun­gen. Das Recherche­p­ro­jekt doku­men­tiert auch Fälle aus Guben und Frank­furt (Oder).
Am kom­menden Fre­itag, den 11.9. tritt Björn Höcke mit anderen AfDlern in Hönow auf. Die Ver­anstal­tung wird vom recht­en Net­zw­erk Lars Gün­ther im Restau­rant “Mit­telpunkt der Erde” organ­isiert.
Bere­its seit Aus­bruch der Coro­na-Pan­demie fordern zahlre­iche Organ­i­sa­tio­nen die Entzer­rung der Wohn­si­t­u­a­tion in den Sam­melun­terkün­ften, da ein aus­re­ichen­der Schutz vor dem Coro­n­avirus dort nicht gewährleis­tet wer­den kann.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot