27. Januar 2020 · Quelle: Asylsuchende und Geflüchtete der Einrichtung in Doberlug-Kirchhain

Massenabschiebung mit Polizei-Einsatz in Doberlug-Kirchhain

Massenabschiebung mit Polizei-Großeinsatz in Doberlug-Kirchhain, Brandenburg — Protest der Geflüchteten

Bericht von Refugee Assem­bly Bran­den­burg (RAB) vom 22.01.20:

Let­zte Nacht gab es eine Polizeirazz­ia in der Erstauf­nah­meein­rich­tung
Dober­lug-Kirch­hain mit dem Ziel, Asyl­suchende mit Dublin­prob­lem zu
find­en und nach Frankre­ich abzuschieben. Mehr als 20 Men­schen wur­den aus
der Erstauf­nah­meein­rich­tung sowie aus Heimen abgeschoben. Drei Fam­i­lien
und viele Einzelper­so­n­en wur­den in einem Bus als Massen-Abschiebeak­tion
nach Frankre­ich abgeschoben. Wir haben gehört, dass drei Per­so­n­en
Panikat­tack­en bekom­men haben und notärztliche Behand­lung benötigten.

Einige Geflüchtete haben ver­sucht, im Lager Aufmerk­samkeit zu bekom­men
und mit der Polizei zu reden um die Aktion zu stop­pen.
Heute haben mehr als 60 Geflüchtete im Lager protestiert und haben das
Gelände ver­lassen um vor der Außen­stelle der Zen­tralen Aus­län­der­be­hörde
weit­er zu protestieren. Die wüten­den Geflüchteten forderten den Stopp
von Abschiebun­gen, das Öff­nen von Gren­zen und den Stopp von nächtlichen
Polizei-Oper­a­tio­nen in Flüchtlingslagern.

Wir müssen daran erin­nern, dass dies die deutschen Geset­ze sind, die
Massen­ab­schiebun­gen und nächtliche Mil­i­tarisierung der Lager erlauben.
Diese Geset­ze müssen zum Besseren verän­dert wer­den und wir glauben, dass
nur die, die direkt von diesen Geset­zen betrof­fen sind, in der Lage
sind, sie zu ändern. Wir unter­stützen legale Proteste von Geflüchteten
und Asyl­suchen­den über­all in Deutsch­land und wir wer­den nicht aufhören
bis wir Antworten haben.

Asyl­suchende und Geflüchtete der Ein­rich­tung in Dober­lug-Kirch­hain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Hohen­leip­isch — In einem abgele­ge­nen Bran­den­burg­er Flüchtling­sheim wird eine Keni­aner­in getötet. Auch acht Monate später gibt es keine Spur. Warum laufen die Ermit­tlun­gen so schlep­pend?
„Wir wollen ein­fach nur weg von hier“: Nach Tötungs­de­likt in Hohen­leip­isch fordern Flüchtlinge ihren Auszug aus der Sam­melun­terkun­ft
INFORIOT – Som­mer, Sonne, Camp­ing! Hier­mit präsen­tieren wir die vierte Aus­gabe des Infori­ot Fes­ti­val-Guide für Bran­den­burg.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot