10. Mai 2007 · Quelle: Indymedia

Metal-Festival in Bernau mit NSBM-Bands

(Indy­media) Am 06.07. und 07.07.2007 soll es wieder ein „Under the Black Sun“-Festival geben, dieses Jahr find­et es in Bernau bei Berlin statt.

Auf diesem Fes­ti­val treten Black Met­al-Bands mit nach­weis­lich neon­azis­tis­ch­er Gesin­nung oder mit Verbindun­gen in die neon­azis­tis­che Szene auf:

Zum Beispiel Watain, aus Schwe­den, die in jüng­ster Ver­gan­gen­heit mehrfach durch Wer­bung für die deutsche NS-Black Met­al Band Absurd aufge­fall­en sind. Aber auch Eter­ni­ty, aus Thürin­gen, welche ihre ras­sis­tis­che und frem­den­feindliche Gesin­nung schon öffentlich bekun­det haben.

Der Name des Fes­ti­vals – über­set­zt: Unter der Schwarzen Sonne – ist offenkundig Programm!

In den ver­gan­genen Jahren wurde dieses Fes­ti­val immer stärk­er von Neon­azis fre­quen­tiert, weil sie bei anderen Fes­ti­vals keinen Ein­lass und keine Plat­tform mehr find­en. Mit­tler­weile wird das „Under the Black Sun“-Festival in diesen Kreisen ganz offen als DIE Ver­anstal­tung für den so genan­nten NS-Black Met­al beworben.

Lei­der gibt es noch immer einen Teil der (Black) Met­al-Szene, der die Präsenz von Neon­azis entwed­er ignori­ert oder sog­ar gut find­et. Dazu gehören auch die Ver­anstal­ter des besagten Fes­ti­vals. Es ist davon auszuge­hen, dass die Neon­azis diesen Freiraum, der ihnen hier eingeräumt wird, dazu nützen wollen und wer­den, um die Unter­wan­derung der (Black) Met­al-Szene mit Musik­bands, Plat­ten­fir­men, und Ver­sand­händlern, welche dem organ­isierten Recht­sex­trem­is­mus ange­hören, voranzutreiben. Denn bei solchen Großver­anstal­tun­gen wer­den alte Kon­tak­te aufge­frischt und neue Kon­tak­te geknüpft; außer­dem zeigen die Neon­azis hier Flagge und demon­stri­eren auf diese Weise ihre ange­bliche Hegemonie.

Es wird Zeit, dieser Entwick­lung etwas ent­ge­gen­zuset­zen – und das geht nur mit den vere­in­ten Kräften der AntifaschistIn­nen im Großraum Berlin-Brandenburg!

Weit­ere Infor­ma­tion zum NS-Black Met­al ist hier ver­füg­bar: fightfascism.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

2020 war für das „Barn­im für alle“-Netzwerk ein sehr aktion­sre­ich­es Jahr, trotz Coro­na – oder auch ger­ade weil die Pan­demie einige Prob­leme noch offen­sichtlich­er macht. Vor allem mit dem Bürger*innen-Asyl kon­nten wir 2020 min­destens 23 Men­schen helfen, ihre Abschiebung zu verhindern.
Trotz der weltweit­en Covid19-Pan­demie Abschiebe­flüge zu organ­isieren ist unver­ant­wortlich. Die Ini­tia­tive “Barn­im für alle” fordert vom Land­kreis einen sofor­ti­gen Abschiebestopp.
Eber­swalde — Anlässlich des 30. Todestages von Amadeu Anto­nio ruft die Barn­imer Kam­pagne „Light Me Amadeu“ zu ein­er Online-Aktion ab dem 25.11. auf. Am 6.12. wird ab 14 Uhr eine Gedenkdemon­stra­tion in Eber­swalde stattfinden.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot