8. September 2006 · Quelle: BM

Migranten-Anteil im Land gering

Pots­dam. Nur fünf Prozent der Men­schen, die in Bran­den­burg leben, haben Migra­tionsh­in­ter­grund; das sind in der amtlichen Sta­tis­tik zuge­wan­derte, in Deutsch­land geborene und einge­bürg­erte Aus­län­der, Spä­taussiedler, Kinder aus bina­tionalen und nicht­deutschen Part­ner­schaften sowie Kinder von Spä­taussiedlern. Bun­desweit seien es 19 Prozent, teilte der Sta­tis­tis­che Lan­des­be­trieb in Pots­dam gestern mit. Von den 132 600 Bran­den­burg­ern mit Migra­tionsh­in­ter­grund wurde jed­er vierte in Deutsch­land geboren; damit liege deren Anteil deut­lich unter dem bun­des­deutschen Durch­schnitt. 25 Prozent sind Jugendliche unter 18 Jahren, nahezu zwei Drit­tel sind älter als 25 Jahre. Die Zahlen wur­den für das Jahr 2005 erhoben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — 500 Men­schen demon­stri­eren in Pots­dam für eine sol­i­darische Zukun­ft statt Kapitalismus
Pots­dam — Mehrere Ini­tia­tiv­en rufen zu ein­er Kundge­bung vor der Aus­län­der­be­hörde in Pots­dam auf und fordern unter anderem auf das leerge­bliebene Ver­sprechen eines “Sicheren Hafens” in Pots­dam endlich prak­tisch wer­den zu lassen. 
Pots­dam — Am kom­menden Sam­stag, den 24. April wer­den mehrere hun­dert Men­schen unter dem Mot­to „Sol­i­darische Zukun­ft statt Kap­i­tal­is­mus” gegen das staatliche Pan­demie­m­an­age­ment demonstrieren. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot