21. Mai 2006 · Quelle: Mut gegen rechte Gewalt

Mindestens 26 Todessopfer rassistischer Gewalt aus Brandenburg

Min­destens 133 Todesopfer…
…recht­sex­tremer und ras­sis­tis­ch­er Gewalt seit der Deutschen Wiedervere­ini­gung. Davon 26 allein in Brandenburg. 

Eine Zusam­men­stel­lung der Amadeu Anto­nio Stiftung 

Seit der deutschen Wiedervere­ini­gung wur­den 133 Men­schen aus recht­sex­tremen, ras­sis­tis­chen oder anti­semi­tis­chen Grün­den ermordet. Dabei kamen im Ver­hält­nis zur Bevölkerungszahl deut­lich mehr Men­schen in Ost­deutsch­land (60), als in West­deutsch­land (71) durch Täter ums Leben, die aus ras­sis­tis­chen und recht­sex­trem­istis­ch­er Moti­va­tion her­aus handelten. 

Zur Zäh­lung: Aufgenom­men wur­den Fälle, bei denen die Tat nachgewiesen­er­maßen aus recht­sex­tremen, anti­semi­tis­chen und ras­sis­tis­chen Motiv­en (dazu zählt auch der Hass auf ´Ander­sar­tige´, ´Fremde´ oder ´Min­der­w­er­tige´) began­gen wurde oder dafür plau­si­ble Anhalt­spunk­te beste­hen. Dazu kom­men solche, in denen der oder die Täter nach­weis­lich einem entsprechend eingestell­ten Milieu zuzurech­nen sind und ein anderes Tat­mo­tiv nicht erkennbar ist. Weit­er­hin wur­den Fälle hinzugenom­men, bei denen die Täter zwar nicht der recht­sex­tremen Szene zuzuord­nen sind, die Moti­va­tion für die Tat jedoch von ein­er ras­sis­tis­chen Ein­stel­lung und einem recht­sradikalen Welt­bild zeugt. 

Dieser Recherche liegen u.a. zugrunde: die Chroniken der ´Frank­furter Rund­schau´, des ´Tagesspiegel´, die ´Wan­der­ausstel­lung Opfer rechter Gewalt seit 1990 in Deutsch­land´, die Recherchen des Zen­trums Demokratis­che Kul­tur (ZDK) und des Inter­net­por­tals www.mut-gegen-rechte-gewalt.de. Zudem wur­den die Fälle in den fol­gen­den weit­eren Zeitun­gen recher­chiert: Die Zeit, Der Spiegel, Die Welt , FAZ, Süd­deutsche Zeitung (über­re­gion­al) und Berlin­er Mor­gen­post, Junge Welt Berlin, Der Tagesspiegel Berlin, Berlin­er Zeitung, Bre­mer Nachricht­en, Säch­sis­che Zeitung, Ham­burg­er Mor­gen­post, Kiel­er Nachricht­en, Leipziger Volk­szeitung und die tageszeitung (taz). In Zweifels­fällen wur­den auch die Gericht­surteile und die Auskün­fte von Gericht­s­press­es­tellen berück­sichtigt. Die Recherchen wur­den von Anna Fis­ch­er, Hol­ger Kulick und Timo Rein­frank durchgeführt. 

Liste der Todes­opfer recht­sex­tremer Gewalt
(Todes­da­tum, Vor­name, Name, Ort des Über­griffs, Bundesland) 

1) 07.10.1990 Andrzej Fratczak, Lübbe­nau (Bran­den­burg)

2) 25.11.1990 Amadeu Anto­nio Kiowa, 28 Jahre, Eber­swalde (Bran­den­burg)

3) 11.12.1990 Klaus-Dieter Reichert, 24 Jahre, Berlin-Lichtenberg

4) 28.12.1990 Nihad Yusu­foglu, 17 Jahre, Hachen­burg (Rhein­land-Pfalz)

5) 31.12.1990 Obdachlos­er, 31 Jahre, Flens­burg (Schleswig-Hol­stein)

6) 01.01.1991 Alexan­der Sel­chow, 21 Jahre, Göt­tin­gen (Nieder­sach­sen)

7) 06.04.1991 Jorge João Gomondai, 28 Jahre, Dres­den (Sach­sen)

8) 04.06.1991 Hel­mut Leja, 39 Jahre, Käs­torf (Nieder­sach­sen)

9) 16.06.1991 Agostin­ho Com­boio, Friedrichshafen (Baden-Würt­tem­berg)

10) 19.09.1991 Samuel Kofi Yeboah, 27 Jahre, Saar­louis (Saar­land)

11) 03.12.1991 Gerd Himm­städt, 30 Jahre, Hohensel­chow (Bran­den­burg)

12) 12.12.1991 Timo Käh­lke, 29 Jahre, M€ (Bran­den­burg)

13) 31.01.1992 dreiköp­fige Fam­i­lie aus Sri Lan­ka, Lam­pertheim (Hes­sen)

14) 04.03.1992 Matthias Knabe, 23 Jahre, Gifhorn (Nieder­sach­sen)

15) 15.03.1992 Dragomir Christinel, 18 Jahre, Saal (Meck­len­burg-Vor­pom­mern)

16) 18.03.1992 Gus­tav Schneeclaus, 53 Jahre, Bux­te­hude (Nieder­sach­sen)

17) 19.03.1992 Ingo Finnern, 31 Jahre, Flens­burg (Schleswig-Hol­stein)

18) 04.04.1992 Erich Bosse, Hörs­tel (Nor­drhein-West­fahlen)

19) 24.04.1992 Nguyen Van Tu, 29 Jahre, Berlin 

20) 09.05.1992 Thorsten Lam­precht, 23 Jahre, Magde­burg (Sach­sen-Anhalt)

21) 01.07.1992 Emil Wendt­land, 50 Jahre, Neu­rup­pin (Bran­den­burg)

22) 08.07.1992 Sadri Berisha, 56 Jahre, Ost­fildern-Kem­nat (Baden-Würt­tem­berg)

23) 01.08.1992 Dieter Klaus Klein, 49 Jahre, Bad Breisig (Rhein­land-Pfalz)

24) 03.08.1992 Ireneusz Szy­der­s­ki, 24 Jahre, Stot­tern­heim (Thürin­gen)

25) 24.08.1992 Frank Bönisch, 35 Jahre, Koblenz (Rhein­land-Pfalz)

26) 05.09.1992 Gün­ter Schwan­necke, 58 Jahre, Berlin-Charlottenburg 

27) 24.10.1992 Wald­traud Schef­fler, Geier­swalde (Sach­sen)

28) 07.11.1992 Rolf Schulze, 52 Jahre, Lehnin (Bran­den­burg)

29) 13.11.1992 Karl Hans Rohn, 53 Jahre, Wup­per­tal (Nor­drhein-West­fahlen)

30) 21.11.1992 Sil­vio Meier, 27 Jahre, Berlin 

31) 23.11.1992 Bahide Arsaln, 51 Jahre, Mölln (Schleswig-Hol­stein)

32) 23.11.1992 Yeliz Arslan, 10 Jahre, Mölln (Schleswig-Hol­stein)

33) 23.11.1992 Ayse Yil­maz, 14 Jahre, Mölln (Schleswig-Hol­stein)

34) 18.12.1992 Hans-Jochen Lom­matsch, 51 Jahre, Oranien­burg (Bran­den­burg)

35) 27.12.1992 Sahin Cal­isir, 20 Jahre, Meer­busch (Nor­drhein-West­falen)

36) 18.01.1993 Karl Sidon, 45 Jahre, Arn­stadt (Thürin­gen)

37) 24.01.1993 Mario Jödecke, Schlotheim (Thürin­gen)

38) 25.02.1993 Mike Zer­na, 22 Jahre, Hoy­er­swer­da (Sach­sen)

39) 09.03.1993 Mustafa Demi­ral, Mülheim/Ruhr (Nor­drhein-West­falen)

40) 12.03.1993 Hans-Peter Zarse, 18 Jahre, Uelzen (Nieder­sach­sen)

41) 26.04.1993 Matthias Lüders, 23 Jahre, Obhausen (Sach­sen-Anhalt)

42) 26.05.1993 Jeff Domini­ak, 25 Jahre, Waldeck (Hes­sen)

43) 29.05.1993 Gürsün Ince, 27 Jahre, Solin­gen (Nor­drhein-West­falen)

44) 29. 05.1993 Hat­ice Genc, 18 Jahre, Solin­gen (Nor­drhein-West­falen)

45) 29. 05.1993 Gülüs­tan Öztürk, 12 Jahre, Solin­gen (Nor­drhein-West­falen)

46) 29. 05.1993 Hülya Genc, 9 Jahre, Solin­gen (Nor­drhein-West­falen)

47) 29. 05.1993 Saime Genc, 4 Jahre, Solin­gen (Nor­drhein-West­falen)

48) 05.06.1993 Horst Hen­ners­dorf, 37 Jahre, Fürsten­walde (Bran­den­burg)

49) Okto­ber 1993 Obdachlos­er, 33 Jahre, Marl (Nor­drhein-West­falen)

50) 28.07.1993 Hans-Georg Jakob­son, 35 Jahre, Straus­berg (Bran­den­burg)

51) 19.11.1993 Michael Gäbler, 18 Jahre, Zit­tau (Sach­sen)

52) 07.12.1993 Kolong Jam­ba, 19 Jahre, Buch­holz (Nieder­sach­sen)

53) 28.05.1994 Klaus R., 43 Jahre, Leipzig (Sach­sen)

54) 23.07.1994 Beate Fis­ch­er, 32 Jahre, Berlin-Reinikendorf 

55) 26.07.1994 Jan W., 45 Jahre, Berlin 

56) 06.08.1994 Gunter Marx, 42 Jahre, Vel­ten (Bran­den­burg)

57) 06.11.1994 Piotr Kania, 18 Jahre, Rotenburg/Fulda (Hes­sen)

58) 05.02.1995 Horst Pul­ter, 65 Jahre, Vel­bert (Nor­drhein-West­falen)

59) 03.04.1995 Peter T., 24 Jahre, Hohenstein/Ernstthal (Sach­sen)

60) Juli 1995 Dag­mar Kohlmann, 25 Jahre 

61) 07.09.1995 Klaus Peter Beer, 48 Jahre, Amberg (Bay­ern)

62) 18.01.1996 Maiam­ba Bun­ga, Lübeck (Schleswig-Hol­stein)

63) 18.01.1996 Nsuzana Bun­ga, Lübeck (Schleswig-Hol­stein)

64) 18.01.1996 Françoise Makodi­la, Lübeck (Schleswig-Hol­stein)

65) 18.01.1996 Chris­tine Makodi­la, Lübeck (Schleswig-Hol­stein)

66) 18.01.1996 Miya Makodi­la, Lübeck (Schleswig-Hol­stein)

67) 18.01.1996 Chris­telle Makodi­la, Lübeck (Schleswig-Hol­stein)

68) 18.01.1996 Legrand Makodi­la, Lübeck (Schleswig-Hol­stein)

69) 18.01.1996 Jean-Daniel Makodi­la, Lübeck (Schleswig-Hol­stein)

70) 18.01.1996 Rabia El Omari, Lübeck (Schleswig-Hol­stein)

71) 18.01.1996 Sylvio Amous­sou, Lübeck (Schleswig-Hol­stein)

72) Feb­ru­ar 1996 Patri­cia Wright, 23 Jahre, Ber­gisch Glad­bach (Nor­drhein-West­falen)

73) 20.02.1996 Sven Beuter, 23 Jahre, Brandenburg/Havel (Bran­den­burg)

74) 15.03.1996 Mar­tin Kem­ming, 26 Jahre, Dorsten-Rhade (Nor­drhein-West­falen)

75) 08.05.1996 Bernd G., 43 Jahre, Leipzig-Wahren (Sach­sen)

76) 13.07.1996 Boris Morawek, 26 Jahre, Wol­gast (Meck­len­burg-Vor­pom­mern)

77) 19.07.1996 Wern­er Weick­um, 44 Jahre,
Eppin­gen (Baden-Würt­tem­berg)

78) 01.08.1996 Andreas Götz, 34 Jahre, Eisen­hüt­ten­stadt (Bran­den­burg)

79) 23.10.1996 Achmed Bachir, 30 Jahre, Leipzig (Sach­sen)

80) 02.05.1997 Phan Van Toau, 42 Jahre, Fred­er­s­dorf (Bran­den­burg)

81) 08.02.1997 Frank Böttch­er, 17 Jahre, Magde­burg (Sach­sen-Anhalt)

82) 13.02.1997 Anto­nio Melis, 37 Jahre, Caputh (Bran­den­burg)

83) 23.02.1997 Ste­fan Grage, Auto­bahn-Park­platz Rose­burg (Schleswig-Hol­stein)

84) 17.04.1997 Olaf Schmid­ke, Berlin-Treptow 

85) 17.04.1997 Chris Dan­neil, Berlin-Treptow 

86) 22.04.1997 Horst Gens, 50 Jahre, Sass­nitz (Meck­len­burg-Vor­pom­mern)

87) 08.05.1997 Augustin Blotz­ki, 59 Jahre, Königs Wuster­hausen (Bran­den­burg)

88) 23.09.1997 Math­ias Sch., 39 Jahre, Cot­tbus (Bran­den­burg)

89) 27.09.1997 Georg V., 46 Jahre, Cot­tbus (Bran­den­burg)

90) 17.10.1997 Josef Anton Gera, 59 Jahre 

91) 26.03.1998 Jana Geor­gi, 14 Jahre, Saalfeld (Thürin­gen)

92) 29.12.1998 Nuno Louren­co, Leipzig (Sach­sen)

93) 13.02.1999 Farid Guen­doul (alias Omar Ben Noui), 28 Jahre, Guben (Brb.)

94) 17.03.1999 Egon Effertz, Duis­burg (Nor­drhein-West­falen)

95) 09.08.1999 44-jähriger Mann, Eschede (Nieder­sach­sen)

96) 15.08.1999 Car­los Fer­nan­do, 35 Jahre, Kol­ber­moor (Bay­ern)

97) 03.10.1999 Patrick Thümer, 17 Jahre, Hohen­stein-Ern­st­thal (Sach­sen)

98) 06.10.1999 Kurt Schnei­der, 38 Jahre, Berlin-Lichtenberg 

99) 01.11.1999 Daniela Pey­erl, 18 Jahre, Bad Reichen­hall (Bay­ern)

100) 01.11.1999 Karl-Heinz Lietz, 54 Jahre, Bad Reichen­hall (Bay­ern)

101) 01.11.1999 Horst Zil­len­biller, 60 Jahre, Bad Reichen­hall (Bay­ern)

102) 01.11.1999 Ruth Zil­len­biller, 59 Jahre, Bad Reichen­hall (Bay­ern)

103) 31.01.2000 Bernd Schmidt, 52 Jahre, Weißwass­er (Sach­sen)

104) 29.04.2000 Hel­mut Sack­ers, 60 Jahre, Hal­ber­stadt (Sach­sen-Anhalt)

105) 25.05.2000 Dieter Eich, 60 Jahre, Berlin-Pankow 

106) 31.05.2000 Falko Lüdtke, 22 Jahre, Eber­swalde (Bran­den­burg)

107) 11.06.2000 Alber­to Adri­ano, 39 Jahre, Dessau (Sach­sen-Anhalt)

108) 24.06.2000 Klaus-Dieter Gerecke, Greif­swald (Meck­len­burg-Vor­pom­mern)

109) 09.07.2000 Jür­gen S., 52 Jahre, Wis­mar (Meck­len­burg-Vor­pom­mern)

110) 27.07.2000 Nor­bert Plath, 51 Jahre, Ahlbeck (Meck­len­burg-Vor­pom­mern)

111) 12.09.2000 Malte Lerch, 45 Jahre, Schleswig (Schleswig-Hol­stein)

112) 04.11.2000 Belaid Bay­lal, 42 Jahre, Belzig (Bran­den­burg)

113) 25.11.2000 Eck­hardt Rütz, 38 Jahre, Greif­swald (Meck­len­burg-Vor­pom­mern)

114) 28.03.2001 Willi Worg, 38 Jahre, Milzau (Sach­sen-Anhalt)

115) 22.04.2001 Mohammed Bel­hadj, 31 Jahre, Jar­men (Meck­len­burg-Vorp.)

116) 26.03.2001 Fred Blanke, 51 Jahre, Grim­men (Meck­len­burg-Vor­pom­mern)

117) 09.08.2001 Klaus-Dieter Harms, Wit­ten­berge (Bran­den­burg)

118) 09.08.2001 Dieter Manzke, 61 Jahre, Dahle­witz (Bran­den­burg)

119) 09.09.2001 Arthur Lam­pel, 18 Jahre, Bräun­lin­gen (Baden-Würt­tem­berg)

120) 06.11.2001 Ingo B., 36 Jahre, Berlin 

121) 15.05.2002 Klaus Dieter Lehmann, 19 Jahre, Neubran­den­burg (MV)

122) 25.05.2002 Kajrat Batesov, 24 Jahre, Witt­stock (Bran­den­burg)

123) 01.06.2002 Roland Masch, 29 Jahre, nahe des Ortes Neu Mahlisch (Brb.)

124) 12.07.2002 Mar­i­nus Schöberl, 17 Jahre, Pot­zlow (Bran­den­burg)

125) 09.08.2002 Ahmet Sar­lak, 19 Jahre, Sulzbach (Saar­land)

126) 27.01.2003 Hart­mut Balzke, 48 Jahre, Erfurt (Thürin­gen)

127) 29.03.2003 Enri­co Schreiber, 25 Jahre, Frankfurt/Oder (Bran­den­burg)

128) 20.12.2003 Vik­tor F., 15 Jahre, Hei­den­heim (Baden-Würt­tem­berg)

129) 20.12.2003 Alek­sander S., 17 Jahre, Hei­den­heim (Baden-Würt­tem­berg)

130) 20.12.2003 Walde­mar I., 16 Jahre, Hei­den­heim (Baden-Würt­tem­berg)

131) 21.01.2004 Oleg V., 27 Jahre, Ger­a/­Bieblach-Ost (Thürin­gen)

132) 07.01.2005 Oury Jal­loh, 21 Jahre, Dessau (Sach­sen-Anhalt)

133) 28.03.2005 Thomas Schulz, 32 Jahre, Dort­mund (Nor­drhein-West­falen)

Diese recht­sex­tremen und ras­sis­tis­chen Morde verteilen sich wie fol­gt auf die Bundesländer: 

Ostdeutschland: 

Bran­den­burg 26 

Meck­len­burg-Vor­pom­mern 10 

Sach­sen 11 

Sach­sen-Anhalt 7 

Thürin­gen 6 

Ost­deutsch­land gesamt 60 

Westdeutschland: 

Baden-Würt­tem­berg 7 

Bay­ern 6 

Berlin 11 

Bre­men 0 

Ham­burg 0 

Hes­sen 3 

Nieder­sach­sen 7 

Nor­drhein-West­falen 15 

Rhein­land-Pfalz 3 

Saar­land 2 

Schleswig-Hol­stein 17 

West­deutsch­land gesamt 71 

Nach Quel­len­lage nicht zuzuord­nen: 2 

Hohe Dunkelz­if­fer

Darüber hin­aus herrscht eine hohe Dunkelz­if­fer nicht ein­deutig zuzuord­nen­der Gewalt­tat­en, die sich oft nachts ohne Zeu­gen abge­spielt haben, so dass Polizeier­mit­tler, Jour­nal­is­ten oder Opferini­tia­tiv­en nur schw­er die Hin­ter­gründe erhellen konnten.
In anderen Fällen hat bei der Tat eine Mis­chung von Fak­toren eine Rolle gespielt, so dass abge­wogen wurde, sie nicht in dieser Aufzäh­lung zu berück­sichti­gen. Dies hat beispiel­sweise dazu geführt, fol­gen­den Fall aus dem ver­gan­genen Jahr nicht in die Sta­tis­tik aufzunehmen — obwohl der eigentliche Aus­lös­er ein ras­sis­tisch motiviert­er war: 

Strit­tiger Münch­en­er Fall 

Vor ein­er Woche wurde in München ein 20-jähriger Mann aus dem Goth­ic-Spek­trum zu drei Jahren Haft verurteilt, weil er im April 2005 in der Müch­en­er S‑Bahn einen 17-jähri­gen durch Faustschläge tödlich ver­let­zt hat. Aus­gangspunkt war ein Wort­ge­fecht zweier dreiköp­figer Grup­pen junger Leute, eine davon wurde von ein­er Asi­atin begleit­et. Als sie das Schimpf­wort “Früh­lingsrolle” an den Kopf bekam, ent­bran­nte zunächst nur ein ver­baler Stre­it. “Was soll das, lasst die Frau in Ruhe”, schritt die andere Gruppe ein. Dann stieg jene Gruppe aus, die die Belei­di­gung aus­gestoßen hat­te, aber ein­er von ihnen schleud­erte der in der S‑Bahn zurück­bleiben­den Gruppe abschätzig Bon­bons vor die Füße. Daraufhin warf der 17-jährige Mar­cel einem der drei eins der Bon­bons zurück — an den Kopf. Der Getrof­fene — stark alko­holisiert — stürmte sofort zurück in den S‑Bahn-Wag­on und prügelte auf den Kopf des Bon­bon­wer­fers ein. Dann haute er wieder ab. Als er jedoch sah, dass sein Opfer nicht mehr auf­s­tand, kehrte er umge­hend zurück und beteiligte sich an den Wiederbelebungsversuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Brud­er­schaft “AO Straus­berg” ist keine neue rechte Organ­i­sa­tion, von ehe­ma­li­gen Mit­gliedern der ver­bote­nen ANSDAPO, son­dern sie ist eine Weit­er­führung dieser. Sowohl per­son­ell, als auch idell und aktivis­tisch ist die Konit­nu­ität eindeutig. 
Rain­er Thiel ist Frak­tionsvor­sitzen­der der AfD in Str­raus­berg und Kreistagsab­ge­ord­neter in Märkisch-Oder­land – und befördert mit seinen Face­book-Posts rechte Umsturz­pläne. Dem Jahreswech­sel im Lock-Down sieht er frohlock­end ent­ge­gen: „Bis dahin braut sich einiges zusam­men warten wir es ab, wenn dann knallt es richtig“
2020 war für das „Barn­im für alle“-Netzwerk ein sehr aktion­sre­ich­es Jahr, trotz Coro­na – oder auch ger­ade weil die Pan­demie einige Prob­leme noch offen­sichtlich­er macht. Vor allem mit dem Bürger*innen-Asyl kon­nten wir 2020 min­destens 23 Men­schen helfen, ihre Abschiebung zu verhindern.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot