13. Mai 2006 · Quelle: Junge Welt

Minister will weniger Gymnasiasten

Potsdam/Frankfurt (Oder) — Bran­den­burgs Bil­dungsmin­is­ter Hol­ger Rup­precht (SPD) will Schülern einem Zeitungs­bericht zufolge den Weg auf das Gym­na­si­um erschw­eren. Die Quote liege bere­its bei 45 Prozent und steige weit­er, sagte Rup­precht der Märkischen Oderzeitung vom Fre­itag. Er wolle ver­hin­dern, »daß Kinder aufs Gym­na­si­um müssen, die dort über­fordert wer­den«. Wer zwei Zugangskri­te­rien nicht ein­deutig erfülle, müsse in ein Auswahlver­fahren. Dabei müsse der Bewer­ber an einem Gym­na­si­um drei Tage lang Probe­un­ter­richt über jew­eils vier Stun­den nehmen. Drei Lehrer beurteil­ten die Eig­nung des Schülers. Sagten sie ein­stim­mig nein, sei der Bewer­ber durchgefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die heuti­gen Veröf­fentlichun­gen von Frag­Den­Staat, rbb und dem ARD-Poli­tik­magazin Kon­traste führen vor Augen, zu welchen frag­würdi­gen Mit­teln das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um greift, um den Bau eines  Abschiebezen­trums am BER durchzusetzen.
Am Rande der let­zten Mon­tags­de­mo der selb­ster­nan­nten “Frank­furter Freigeis­ter”, kam es zu min­destens einem Über­griff auf Pressevertreter*innen. Das Bünd­niss “Kein Ort für Nazis in Frank­furt (Oder)” zeigt sich sol­i­darisch mit den Betroffnen.
Das Bünd­nis “Abschiebezen­trum BER ver­hin­dern” startet heute (04.07.2022) eine
Online-Aktionswoche gegen “Hard­er und Part­ner” – der Abschiebein­vestor soll das
geplante Abschiebezen­trum am Flughafen BER bauen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot