8. März 2006 · Quelle: Opferperspektive

Mitglieder der rechtsextremen Szene wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht

Am Mittwoch, den 8. März 2006 begin­nt vor dem Amst­gericht Neu­rup­pin der
Prozess gegen sechs Män­ner, denen gemein­schaftliche schwere
Kör­per­ver­let­zung vorge­wor­fen wird. 

Sie sollen am 11. Novem­ber des let­zten Jahres drei junge Wittstocker,
die sie der linken Szene zuge­ord­net hat­ten, ver­fol­gt haben. Ein­er der
Betrof­fe­nen wurde dabei zu Boden gewor­fen, geschla­gen und getreten.
Zuvor hat­ten die Täter ihn nach sein­er poli­tis­chen Gesin­nung befragt.
Das Opfer ver­lor nach kurz­er Zeit die Besin­nung. Ver­mut­lich brachte das
beherzte Auftreten eines Paares die Täter dazu, von ihrem Opfer abzulassen. 

Der Prozess begin­nt um 9.15 Uhr in Saal 317 des Amts­gerichts Neuruppin.
Er wird voraus­sichtlich am 22. März fortgesetzt. 

Bei Rückfragen: 

Opfer­per­spek­tive (0171–1935669)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin — In Neu­rup­pin haben sich Internationalist*innen der „Inter­na­tionalen Woche der Sol­i­dar­ität und des Wider­standes“ angeschlossen und Parteibüros und Banken besucht, um gegen die deutsche Kriegs­beteili­gung zu protestieren. 
Das JWP-Mit­ten­Drin verurteilt den Bran­dan­schlag auf den Dienst­wa­gen des Neu­rup­pin­er Bürg­er­meis­ters Jens-Peter Golde, sowie aus­ge­sproch­ene Mord­dro­hun­gen gegen ihn.
Nach Schlägereien von Män­ner­grup­pen unter­schiedlich­er Nation­al­ität woll­ten Neon­azis gestern in Rheins­berg ein flüchtlings­feindlich­es Sig­nal set­zen. Doch ihre angemeldete Kundge­bung ver­puffte am Gegenprotest.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot