31. August 2005 · Quelle: MAZ

Montagsdemo gestört

Auf der Hartz IV- Demon­stra­tion am Mon­tag in Fürsten­walde kam es in den
frühen Abend­stun­den zu ein­er Störung durch einen 34 Jahre alten Mann. An der
Demon­stra­tion auf dem Fürsten­walder Markt nah­men etwa 25 Per­so­n­en teil.
Während ein­er Rede näherte sich plöt­zlich der 34-Jährige dem Red­ner und rief
zweimal “Sieg Heil” in das Mikro­fon. Der Red­ner sah den Mann bes­timmt an,
daraufhin zog er sich wieder zu seinen “Kumpels” zurück, die in der Nähe
standen und Alko­hol tranken. Der Red­ner und weit­ere Zeu­gen informierten die
Polizei und sucht­en die nähere Umge­bung mit den Beamten ab. Nach weni­gen
Minuten erkan­nten die Zeu­gen den Mann in ein­er Gruppe, die Polizis­ten nah­men
den 34-Jähri­gen in Gewahrsam und ließen ihn in der Polizei­wache aus­nüchtern,
bei der Ein­liefer­ung in die Wache hat­te er 2,74 Promille “gepustet”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Im Kampf gegen die Bedeu­tungslosigkeit gibt sich die NPD als Küm­mer­er. Mit ein­er Art Bürg­er­wehr streifen Aktivis­ten durch die Stadt. Die Aktio­nen sor­gen für Befrem­den.
INFORIOT – Som­mer, Sonne, Camp­ing! Hier­mit präsen­tieren wir die vierte Aus­gabe des Infori­ot Fes­ti­val-Guide für Bran­den­burg.
INFORIOT Mit ein­er neuen Kam­pagne will die NPD in Bran­den­burg die Frei­willige Feuer­wehr ‘unter­wan­dern’. Auf ihrer Face­book-Seite fordert die NPD ihre Anhän­gerIn­nen und Sym­pa­thisan­tInnen auf, sich aktiv in den Frei­willi­gen Feuer­wehren des Lan­des zu engagieren. Mit der Kam­pagne erhofft sich die Recht­saußen-Partei eine Ver­tiefung regionaler Ver­ankerung und Akzep­tanz in diesem äußerst ange­se­henen Bere­ich des Ehre­namts.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot