18. Mai 2005 · Quelle: PNN

Nach Körperverletzung gestellt

Berlin­er Vorstadt — Gegen einen 24-jähri­gen Pots­damer ermit­telt die Polizei wegen Kör­per­ver­let­zung und der Ver­wen­dung von Kennze­ichen ver­fas­sungswidriger Organ­i­sa­tio­nen. Der Tatverdächtige, der bei ein­er Ver­anstal­tung in der Schiff­bauer­gasse mit einem 26-jähri­gen Pots­damer in Stre­it geri­et, skandierte dabei den Hit­ler­gruß und schlug im Ver­lauf der Auseinan­der­set­zung dem Geschädigten mit der Faust ins Gesicht. Das ver­ständigte Sicher­heitsper­son­al hielt den Täter fest und über­gab ihn den ein­tr­e­f­fend­en Polizeibeamten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Was ist denn da los? Warum beset­zen diese Chaoten schon wieder ein Haus?
Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.
PRO ASYL und Flüchtlingsrat Bran­den­burg fordern: Ein­satz für die Rechte von Flüchtlin­gen bedeutet klare Kante gegen Recht­sradikalis­mus und Ras­sis­mus

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot