14. Oktober 2005 · Quelle: MOZ, PNN

Nach Überfall auf Polen drei Täter in Haft

Sen­ften­berg Drei Wochen anch einem Über­fall in Sen­ften­berg (Ober­s­press­wald-Laustitz) hat die Polizei sehy Tatverdächtige festgenom­men. Sie sollen fünf pol­nis­che und einen deutschen Besuch­er der Ski­halle Snow­trop­o­lis beschimpft und sch­er mis­shan­delt haben. Zwei Opfer erlit­ten dabei Ver­let­zun­gen am Kopf. blutergüsse und Platzwun­den mussten in einem Kranken­haus ambu­lant behan­delt werden.

Die Polizei geht nach Angaben von Polizeis­prech­er Dieter Schulze von einem frem­den­feindlichen Motiv aus. Bei dem Über­fall waren die Täter teil­weise mask­iert. Das Amts­gericht Sen­fen­berg erließ jet­zt Haft­be­fehlt gegen drei der sechs Beschuldigten im Alter zwis­chen 13 und 17 Jahren. Gegen sie wird unter anderem wegen scher­er Kör­per­ver­let­zung ermittelt. 

Fes­t­nah­men nach Über­fall auf pol­nis­che Bürg­er in Senftenberg(PNN)

Frank­furt (Oder) — Nach einem Angriff auf pol­nis­che Bürg­er in Sen­ften­berg hat die Polizei mehrere Tatverdächtige festgenom­men. Es sei von einem frem­den­feindlichen Motiv auszuge­hen, sagte gestern ein Sprech­er des Polizeiprä­sid­i­ums Frank­furt (Oder). Die Ermit­tlun­gen richteten sich gegen ins­ge­samt sechs Beschuldigte. Das Amts­gericht Sen­ften­berg habe gegen zwei Verdächtige Haft­be­fehle erlassen. Die Polen waren in der Nacht zum 17. Sep­tem­ber in der Sen­ften­berg­er Ski­halle. Dort wur­den sie von einem Mann beschimpft. Anschließend näherten sich weit­ere fünf zum Teil mask­ierte Män­ner und schlu­gen auf die Polen ein, zwei erlit­ten Ver­let­zun­gen am Kopf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

INFORIOT — Am ver­gan­genen Sam­stag, den 14. Mai 2022, zogen über 150 Men­schen durch Frank­furt (Oder), um auf die men­sche­nun­würdi­gen Bedin­gun­gen für Geflüchteten an den EU-Außen­gren­zen, aufmerk­sam zumachen.
Kommt zur Demo am Sam­stag, 14. Mai um 12 Uhr in Frank­furt (Oder), seid mit uns laut für einen Wan­del hin zu ein­er gerecht(er)en Welt!
Etwas mehr als ein Jahr lang schafften es die Frankfurt*innen nicht Seite an Seite mit Neon­azis gegen die „Poli­tik“ auf die Straße zu gehen. Inzwis­chen hat sich das geän­dert. Ange­führt wer­den sie dabei von extrem recht­en Akteur*innen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot