9. Mai 2002 · Quelle: Inforiot

Nach Wittstocker Überfall auf Rußlanddeutsche: Belohnung ausgesetzt

WITTSTOCK Neu­rup­pins Staat­san­waltschaft hat nach neuesten Infor­ma­tio­nen eine Beloh­nung von 2000 Euro für Hin­weise auf die gesucht­en Mit­täter vom Über­fall auf zwei Ruß­land­deutsche aus­ge­set­zt. Ins­beson­dere wird nach den ver­mut­lich zwei Mit­tätern des bere­its in Haft sitzen­den 20 Jahre
alten Tatverdächti­gen gefah­n­det. Es wird wegen ver­sucht­en Totschlags ermit­telt. Von den Kom­plizen fehlt weit­er jede Spur. 

Mehr Infos zur Tat

Infos über Wittstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin — In der Nacht von Mon­tag auf Dien­stag wur­den in der Innen­stadt Trans­par­ente aus Sol­i­dar­ität mit den Opfern des türkischen Faschis­mus aufgehängt. 
Neu­rup­pin — In Neu­rup­pin haben sich Internationalist*innen der „Inter­na­tionalen Woche der Sol­i­dar­ität und des Wider­standes“ angeschlossen und Parteibüros und Banken besucht, um gegen die deutsche Kriegs­beteili­gung zu protestieren. 
Das JWP-Mit­ten­Drin verurteilt den Bran­dan­schlag auf den Dienst­wa­gen des Neu­rup­pin­er Bürg­er­meis­ters Jens-Peter Golde, sowie aus­ge­sproch­ene Mord­dro­hun­gen gegen ihn.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot