4. Februar 2009 · Quelle: gegenrede.info

Nachgetreten nachgereicht

Ein Opfer und zwei Prozesse

Pren­zlau (ipr) Bere­its am 27. Jan­u­ar 2008 wurde der 25-jährige Tem­plin­er Manuel K. wegen Kör­per­ver­let­zung zu ein­er fünf­monati­gen Frei­heitsstrafe auf Bewährung verurteilt.

In den frühen Mor­gen­stun­den des 19. April 2008 hat­te der als rechter Schläger bekan­nte Matthias M. einen von einem Rock­konz­ert kom­menden 21-jähri­gen Punk in der Nähe des Tem­plin­er Kranken­haus­es ver­fol­gt, niedergestoßen und ihm mehrere Faustschläge ins Gesicht ver­passt (mehr).

Während der Punk am Boden lag, war der nach eige­nen Angaben stark betrunk­ene Manuel K. auf die bei­den Män­ner gestoßen und fing nun sein­er­seits an auf den am Boden liegen­den Punk poli­tisch unmo­tiviert einzutreten. Zwei Polizeibeamte, die das beobachtet hat­ten, kon­nten durch ihr Ein­greifen Schlim­meres ver­hin­dern.

Matthias M. wurde am 6. Novem­ber let­zten Jahres für seine Tat zu fünf Monat­en Frei­heit­sentzug auf Bewährung verurteilt. Jenes Straf­maß, das nun auch der Nachtreter Manuel K. erhielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Im Vor­feld des 75. Jahrestags der Befreiung des Frauen-Konzen­tra­tionslagers Ravens­brück und des Jugend KZ Uck­er­mark lädt der VVN-BdA zu ein­er Ver­anstal­tung mit der Ini­tia­tive für einen Gedenko­rt ehe­ma­liges KZ Uck­er­mark e.V. ein
Tem­plin — Antifaschist_innen rufen zum Gedenken und ein­er Demon­stra­tion am kom­menden Sam­stag und Son­ntag auf.
Anger­münde – Weltweit soll am 27. Jan­u­ar ein Screen­ing des Films „Shoah“ von Claude Lanz­mann stat­tfind­en. Anlässlich wer­den Auszüge aus dem Doku­men­tarfilm gezeigt und über Erin­nerung an den Nation­al­sozial­is­mus in Dtl. disku­tiert.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot