20. November 2004 · Quelle: Jungle World

Nazi-Kranzabwurf in Halbe

Dreimal inner­halb weniger Wochen musste der Nazi-Kad­er Chris­t­ian Worch übel ein­steck­en. In Leipzig, Köln-Kalk und Pots­dam floppten die von ihm angemelde­ten Aufmärsche, und es gab jedes Mal von der Antifa ordentlich eins auf die Mütze. Nach all den Mis­ser­fol­gen stand ihm das Glück, nein eigentlich nur die Polizei, am let­zten Woch­enende hil­fre­ich zur Seite. Über 1 000 Nazis legten auf dem Sol­daten­fried­hof im bran­den­bur­gis­chen Halbe Kränze ab, mit denen der SS und der Wehrma­cht gedacht wurde. Die Polizei sorgte für den rei­bungslosen Ablauf. Ein Gegen­demon­strant, der während der Nazi-Kundge­bung »Nie wieder Faschis­mus, nie wieder Krieg« gerufen hat­te, wurde zunächst von Ord­nern der Recht­sex­trem­is­ten ange­grif­f­en und dann von der Polizei abge­führt. Bere­its die Anreise der Antifas hat­te die Polizei zu unterbinden ver­sucht. Am Tre­ff­punkt in Berlin beispiel­sweise erteilte die Polizei Platzver­weise für alle Antifas und ent­führte kurz­er­hand die Busse. Erst Stun­den später durften die Antifas dann doch los­fahren.

Nicht nur die Polizei emp­fahl sich den Nazis, auch der säch­sis­che Min­is­ter­präsi­dent Georg Mil­bradt (CDU) erk­lärte, seine Partei solle sich stärk­er für The­men wie »Heimat« und »Ein­wan­derung« inter­essieren, mit denen sich NPD-Wäh­ler zurück­gewin­nen ließen. Der Min­is­ter­präsi­dent wandte sich dage­gen, NPD-Wäh­ler als Ewiggestrige abzu­tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam – Am 9.11.2019 jährt sich der 81. Jahrestag der Reich­s­pogrom­nacht. Auch in diesem Jahr haben wir als Spar­ta­cus e.V zusam­men mit dem VVN-BdA Pots­dam, dem SV Babels­berg 03 und der Geschichtswerk­statt Rotes Nowawes einige Ver­anstal­tung organ­isie
Was ist denn da los? Warum beset­zen diese Chaoten schon wieder ein Haus?
Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot