11. Februar 2005 · Quelle: Anonym

Nazi-Schmiererei in Potsdam

Offen­sichtlich in der Nacht vom 30.01.2005 zum 31.01.2005 wurde das Ober­stufen­zen­trum für Wirtschaft und Ver­wal­tung am Jagen­stein 26 in Pots­dam Wald­stadt von unbekan­nten Tätern mit Nazi­parolen besprüht. 

Sie schrieben mit großen roten Buch­staben „Gegen Faschis­mus und Intol­er­anz Nationaler Sozial­is­mus jet­zt“ an die Schule. Obwohl die Tat der Polizei angezeigt wurde und diese auch vor Ort war, wurde die Tat von Mitar­beit­ern der Schule gegenüber den Schülern ver­harm­lost und heruntergespielt. 

Unklar bleibt, welchen Hin­ter­grund die Schmier­erei hat. Ob es sich dabei um eine Pro­voka­tion gegen den 60’zigsten Jahrestag der Befreiung von Auschwitz han­delt oder ob die Täter mit diesem Spruch bezug nah­men auf den Tag der Machter­grei­fung durch die Nation­al­sozial­is­ten am 30.Januar 1933. 

Die Tat rei­ht sich ein in eine Serie von recht­en Über­grif­f­en und Pro­voka­tio­nen in Pots­dam Wald­stadt. So kam es in let­zter Zeit immer wieder zu Angrif­f­en und Pöbeleien gegen alter­na­tive Jugendliche, auch wur­den ver­mehrt Aufk­le­ber von Anti-Antifa, Rudolf Hess und der NPD in Pots­dam geklebt. 

Nie wieder Deutsch­land! Nie wieder Faschismus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — Die Demon­stra­tion am 3.1. richtet sich gegen eine Coro­n­apoli­tik die Prof­it­in­ter­essen vor effek­tiv­er Pan­demiebekämp­fung stellt und gegen die Proteste von Coronaleugner*innen, Nazis und Ver­schwörungs­gläu­bi­gen am Montagabend. 
Am let­zten Mon­tag waren in Pots­dam über 700 Men­schen auf der Straße, ohne sich und andere vor dem Coro­n­avirus zu schützen. Unter den Teilnehmer*innen waren nicht Spaziergänger*innen, son­dern Coronaleugner*innen, Verschwörungs-ideolog*innen.
Anlässlich des “Inter­na­tionalen Tages der Migrant:innen” und in Anlehnung an die Kam­pagne #Grue­nes­Licht­Fuer­Auf­nahme rufen die  Ini­tia­tiv­en “Women in Exile”, “Pots­dam Kon­voi” und die “See­brücke  Pots­dam” zu ein­er Demon­stra­tion auf.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot