30. April 2002 · Quelle: Inforiot

Nazidemo am 1. Mai in Wittstock

Die “Aktion­s­ge­mein­schaft Rechts hat Vor­fahrt” hat für den 1. Mai für die Zeit von 10 bis 13 Uhr (bzw. 9 bis 16 Uhr — es liegen sich wider­sprechende Auskün­fte vor) eine Demo durch Witt­stock angemeldet. Vor­sitzen­der der Aktion­s­ge­mein­schaft ist Mario Schulz aus Cum­losen, Kreisvor­sitzen­der Ost­prig­nitz-Rup­pin der NPD. Die Demo hat das Mot­to “Arbeit statt Prof­ite” und ist genehmigt.

Es ist zu ver­muten, dass die Nazis vorhaben — wie in den Vor­jahren z.B. in Neu­rup­pin geschehen -, nach bzw. vor der Berlin­er Demo auch eine Kurzde­mo in Witt­stock durchzuführen. Das bekan­nte Schema: Mit den für Berlin gebucht­en Reise­bussen kurz in ein­er Kle­in­stadt anhal­ten, Demo machen und weit­er zum eigentlichen Event bzw. ab nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin — Das JWP-Mit­ten­Drin organ­is­ert Hil­fege­suche und ‑ange­bote in der Nach­barschaft als sol­i­darischen Umgang bei der Coro­na-Pan­demie.
Cot­tbus — Was wird uns von 2019 in Erin­nerung bleiben? Für den Jahres­rück­blick befra­gen wir zivilge­sellschaftliche Ini­tia­tiv­en über die Sit­u­a­tion in ihrem Bun­des­land. Heute: Bran­den­burg mit dem Opfer­per­spek­tive e.V.
In Rod­dan führten Neon­azis im Geheimen ein Konz­ert durch. Grund: ein Lie­der­ma­ch­er mit indiziert­er Musik trat auf. Das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um erfuhr davon erst hin­ter­her, wie es jet­zt auf par­la­men­tarische Anfrage bekan­nt wurde.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot