3. November 2006 · Quelle: Autonome Antifa Teltow-Fläming

Nazis attackieren antifaschistische Veranstaltung in Zossen

Gestern Abend ver­anstal­tete die Antifa Tel­tow-Fläming in Zossen einen Infor­ma­tion­s­abend zum Nazi­auf­marsch in Halbe am 18. Novem­ber. Etwa 20 Nazis ver­sucht­en, diese Ver­anstal­tung anzu­greifen, was jedoch unter­bun­den wer­den kon­nte bis die Polizei eintraf.

Am Abend des 2. Novem­ber ver­anstal­tete die Autonome Antifa Tel­tow-Fläming [AATF] im bran­den­bur­gis­chen Zossen im E‑Werk eine Infor­ma­tionsver­anstal­tung zum geplanten Neon­azi-Großauf­marsch am 18.11.2006 in Halbe sowie den geplanten antifaschis­tis­chen Gege­nak­tiv­itäten. Bei der Ver­anstal­tung waren um die 70 Gäste anwe­send und fol­gten dem Vor­trag des Ref­er­enten aus dem Berlin-Bran­den­burg­er Bünd­nis „NS-Ver­her­rlichung stoppen“.

Kurz vor Ver­anstal­tungsende, gegen 19:40 Uhr, tauchte vor dem E‑Werk eine ca. 20 Per­so­n­en umfassende, schwarz-ver­mummte, Gruppe Neon­azis auf und ver­suchte auf das Gelände zu gelan­gen. Durch das Schließen des Ein­gang­stores kon­nte der ver­suchte Angriff der Neon­azis abgewehrt wer­den. Während die Recht­en nun unmit­tel­bar das Ein­gangstor umringten, pro­bierten sie andere Wege hinein zu find­en und pöbel­ten die anwe­senden Gäste an. Zu diesem Zeit­punkt anwe­sende Polizis­ten reagierten zunächst nicht, bis die ein­rück­ende Ver­stärkung der Bere­itschaft­spolizei die Stör­er einkesselte.

Das späte Ein­greifen ist sehr ver­wun­der­lich, da die Polizei unter Leitung von Gerd Elsel (POK, Leit­er der Polizei­wache Zossen) in der Stadt mas­siv präsent war, um ger­ade solch eine Kon­fronta­tion zu ver­hin­dern. Die Ver­anstal­tung kon­nte trotz­dem erfol­gre­ich been­det werden.

„Ungeachtet des erneuten Ver­suchs, eine unser­er Ver­anstal­tun­gen zu spren­gen, wer­den wir uns nicht daran hin­dern lassen, antifaschis­tis­che Akzente in Tel­tow-Fläming zu set­zen.“, Meint die Press­esprecherin der Autonomen Antifa Tel­tow-Fläming, Tama­ra Levy dazu. Bere­its im Juni 2006 war eine Ver­anstal­tung der AATF in Rangs­dorf Angriff­sziel von Nazis aus Berlin, Dahme-Spree­wald und Tel­tow-Fläming gewesen.

03.11.06 Autonome Antifa Teltow-Fläming

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Duben — Wider­stand und Organ­isierung im Keim erstick­en? Nicht mit Chris­tine, nicht mit uns! Ihr Bericht aus der JVA Luck­au-Duben zeigt auf, wie wider­ständi­ge Gefan­gene unter­drückt und eine Organ­isierung von Gefan­genen ver­hin­dert werden
Die Aktivistin für Men­schen­rechte, Irmela Men­sah-Schramm, ste­ht erneut vor Gericht! Es wird ihr vorge­wor­fen, den NPD Kad­er Frank Knuf­fke durch zeigen des Mit­telfin­gers belei­digt zu haben 😉
Berlin/Brandenburg — Am Abend des 2. Okto­ber 1990 über­fie­len Nazis und Rechte gezielt Linke, beset­zte Häuser, Migrant*innen und Vertragsarbeiter*innen und deren Woh­nun­gen. Das Recherche­p­ro­jekt doku­men­tiert auch Fälle aus Guben und Frank­furt (Oder).

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot