12. Juni 2006 · Quelle: Indymedia

Nazis in Königs Wusterhausen

(Indy­media vom 10.06.2006)
Lei­der fast ohne jede Gegen­wehr kon­nten die Dep­pen heute in Königs Wuster­hausen marschieren und ihren braunen Unsinn verbreiten. 

Zwis­chen 15 und 18 Uhr sind ca. 65 Nasen durch Königs Wuster­hausen gelaufen und kon­nten für ein faschis­tis­chen Zen­trum wer­ben. Es war wenig Polizei anwe­send und die Nasen kon­nten sich frei bewe­gen und während dem Auf­marsch Flug­blät­ter verteilen. Vere­inzelt ver­sucht­en einige Antifas sich dem Spuk ent­ge­gen zuset­zen, was allerdins durch die Polizei vere­it­elt wurde. Anwe­send waren neben den üblichen Verdächti­gen aus KW und Umge­bung auch einigee bekan­nte Gesichter aus Berlin und Ham­burg. Fotos kom­men in den näch­sten Tagen. 


Den Orig­i­nal-Artikel mit KOm­mentaren find­et Ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin — Anlässlich des 76. Jahrestages des Sieges über Nazi-Deutsch­land gedacht­en wir, als Soziales Zen­trum JWP „Mit­ten­Drin“, den Befreier*innen und eröffneten den Gedenkgarten “Auszen­Drauszen”, welch­er an die NS-Ver­brechen erin­nern soll.
Neun Men­schen wur­den beim recht­ster­ror­is­tisch und ras­sis­tisch motivierten Atten­tat in Hanau am 19. Feb­ru­ar 2020 ermordet. Doch trotz aller Erk­lärun­gen von Strafver­fol­gungs­be­hör­den wird die tödliche rechte Gewalt noch immer nicht aus­re­ichend erfasst.
In Gedenken an den antifaschis­tis­chem Wider­stand, die Opfer des Faschis­mus und Repres­sion find­et am 13.03 eine Wan­derung durch Königs Wuster­hausen statt.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot