13. September 2005 · Quelle: We Will Rock You

Nazis planen Ausschreitungen

Am kom­menden Sam­stag startet um 15 Uhr am Hen­nigs­dor­fer Bahn­hofsvor­platz eine Demon­stra­tion gegen den Naziladen “On the Streets”. Dieser wird vom Front­mann der Naz­iband “Spreegeschwad­er”, Alexan­der Gast, betrieben. “Spreegeschwad­er” sind u.a. als Vor­band der als krim­inelle Vere­ini­gung ver­bote­nen Naz­iband “Landser” ein­schlägig bekan­nt. Von den Kun­den des “On the Streets” gehen ständig Über­griffe auf die Bewohn­er des in der Nähe gele­ge­nen Asyl­be­wer­ber­heims aus.

Die rechte Szene ruft am Tag der Antifa — Demo eben­falls dazu auf nach Hen­nigs­dorf zu kom­men. Der Naziladen “On the Streets” organ­isiert einen “Großen Son­derverkauf” mit Rabat­ten für rechte Fanar­tikel und Nazi Musik CDs, um ihr Klien­tel noch bess­er zu mobil­isieren. Die Betreiber des “On the Streets” fordern ihre Anhänger dazu auf, “… im Anschluss an den Son­derverkauf, in Hen­nigs­dorf gemütlich ein Bier trinken zu gehen.”.

Was die Nazis damit meinen, zeigte sich am 25.09.2004 im säch­sis­chen Chem­nitz: Dort kam es zu schw­eren Auss­chre­itun­gen, bei denen 150 Nazis eine antifaschis­tis­che Demon­stra­tion gegen den örtlichen Naziladen angrif­f­en. Die Laden­be­treiber hat­ten eben­falls einen “Son­derverkauf” und Bier­auss­chank organisiert.

Am Sam­stag will die Kam­pagne “We will rock you!” mit ein­er laut­en, bun­ten und entschlosse­nen Demon­stra­tion gegen recht­en Lifestyle und die deutsche Asylpoli­tik ein Zeichen set­zen: So wurde ein Aktivist der Flüchtlingsini­tia­tive Bran­den­burg (FIB), die diese Demon­stra­tion mitor­gan­isiert, am 5.9. 2005 nach Kamerun abgeschoben. Das autoritär-dik­ta­torisch Regime Kameruns ist für Men­schen-rechtsver­let­zun­gen, Folter und Mord an Oppo­si­tionellen bekannt.

Die Laden­fläche des “On the Streets”
befind­et sich derzeit in Zwangsver­wal­tung. Eigen­tümerin ist die im MDAX gelis­tete Wies­baden­er Aareal-Bank.

Bei ein­er Kündi­gung des Mietver­trages durch die Eigen­tümerin ste­ht als Nach­mi­eterin die Ini­tia­tive für ein soziokul­turelles Zen­trum in Hen­nigs­dorf zur Verfügung. 

Infotelefon

0170 733 65 27

www.we-will-rock-you.tk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 15. und 22. Sep­tem­ber fand ein Prozess am Amts­gericht Oranien­burg statt, bei dem ein ras­sis­tisch motiviert­er Angriff auf einen Paket­boten aus dem Sep­tem­ber ver­gan­genen Jahres ver­han­delt wurde. Das Gericht sah es als erwiesen an, …
UPDATE zur Nazikundge­bung am 8. August in Hen­nigs­dorf +++ neue Uhrzeit der Anreise ++ Einschätzung
Gegen NS-Ver­her­rlichung und die Instru­men­tal­isierung des »Tages des poli­tis­chen Gefan­genen!« Aufruf & Anreise zu Protesten gegen die Nazi-Kundge­bung am 8. August in Hennigsdorf 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot