26. März 2003 · Quelle: Von Unten

Nazis prügelten ihr Opfer, warfen es dann aufs Bahngleis

Am Son­ntag (23.3.03) mor­gen um 2:20 wurde ein alter­na­tiv­er Jugendlicher,
der am Bahn­hof Rehbrücke sein Fahrrad abschließen wollte, von drei Faschos ange­grif­f­en. Sie ran­nten auf ihn zu, ein­er der Angreifer zog einen Teleskop-Schlag­stock und schlug den Jugendlichen zu Boden. 

Nach­dem sie eine Weile auf ihn eingeschla­gen und getreten hat­ten war­fen sie
ihn auf das Gleis. Der Zug der eigentlich hätte um diese Uhrzeit einfahren
müssen hat­te zum Glück Ver­spä­tung — auf den Gleisen liegend rief das Opfer die Polizei, die inner­halb kürzester Zeit ein­traf und die Angreifer festnahm. 

Von Unten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Szenebekan­nte Neon­azis haben in Stahns­dorf den Shoahleugn­er Hen­ry Hafen­may­er beerdigt. Das Begräb­nis wirft Fra­gen auf. Denn Hafen­may­ers Urne wurde in das his­torische Grab des deutsch-jüdis­chen Wis­senschaftlers Max Fried­laen­der gebettet. 
Der Runde Tisch Asyl und Migra­tion Pots­dam-Mit­tel­mark ist ein bürg­er­schaftlich­er Zusam­men­schluss von Men­schen mit Flüchtlingser­fahrung, ehre­namtlichen Unterstützer*innen, Arbeitgeber*innen und Träger-Vertreter*innen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot