26. März 2003 · Quelle: Von Unten

Nazis prügelten ihr Opfer, warfen es dann aufs Bahngleis

Am Son­ntag (23.3.03) mor­gen um 2:20 wurde ein alter­na­tiv­er Jugendlicher,
der am Bahn­hof Rehbrücke sein Fahrrad abschließen wollte, von drei Faschos ange­grif­f­en. Sie ran­nten auf ihn zu, ein­er der Angreifer zog einen Teleskop-Schlag­stock und schlug den Jugendlichen zu Boden. 

Nach­dem sie eine Weile auf ihn eingeschla­gen und getreten hat­ten war­fen sie
ihn auf das Gleis. Der Zug der eigentlich hätte um diese Uhrzeit einfahren
müssen hat­te zum Glück Ver­spä­tung — auf den Gleisen liegend rief das Opfer die Polizei, die inner­halb kürzester Zeit ein­traf und die Angreifer festnahm. 

Von Unten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Infori­ot — Zum “Tag der Deutschen Ein­heiT” ruft „Der III. Weg“ zu ein­er großen Demon­stra­tion nach Berlin-Hohen­schön­hausen. Ganz vorne mit dabei wer­den Neon­azis aus Bran­den­burg sein. 
Am 29.07.2020 demon­stri­erten Bewohner*innen auf dem Gelände der Sam­melun­terkun­ft in Stahns­dorf, um die Öffentlichkeit auf ihre des­o­late Sit­u­a­tion aufmerk­sam zu machen. 
In ein­er Pressemit­teilung erk­lärt der Land­kreis Pots­dam-Mit­tel­mark, dass sie erst­mals einen Geflüchteten im Aus­reisege­wahrsam am Flughafen Schöne­feld unter Zwangsquar­an­täne gestellt haben.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot