29. August 2006 · Quelle: Augenzeuge

Nazistress beim Sängerfest


(Infori­ot) Fol­gen­der Augen­zeu­gen-Bericht erre­ichte uns per E‑Mail. Der Text ist wegen der besseren Les­barkeit hier mit leicht­en Kor­rek­turen eingestellt. Es geht um einen Vor­fall nach dem Sänger­fest in Fin­ster­walde, der auch Gegen­stand ein­er Polizeimel­dung ist, die hier nachge­le­sen wer­den kann.

Beim Sänger­fest in Fin­ster­walde in der Nacht vom Sam­stag zu Son­ntag wurde ein Punker mit sein­er Fre­undin auf dem Rum­mel in Süd-Fin­ster­walde von etwa sieben Nazis ver­prügelt. Als die Opfer am Boden lagen wurde immer noch nachge­treten und Pas­san­ten, die helfen woll­ten, wur­den eben­so ver­prügelt! Die Täter waren Nazis!

Als der Punk mit sein­er Fre­undin bei uns ein­traf, sah er echt scheiße aus — das Gesicht war mit blut voll geschmiert.

Daraufhin haben sich Links­gerichtete zusam­men gefun­den und woll­ten den Nazis zeigen, das so was nicht toll ist. Daraufhin sind dann etwa 100 Leute los­ge­laufen und haben die stadt­bekan­nten Nazis gesucht.

Das ist natür­lich auch der Polizei aufge­fall­en und es wurde ver­stärkung geholt. Die Bullen errichteten dann eine Polizeis­perre und und die Nazis schmis­sen weit­er mit Flaschen und Bier­gläsern. Natür­lich stand die Polizei nur dabei und hat zugeguckt, wie solls auch anders sein! Irgend­wann haben die sich dann doch entschlossen, etwas zu tun und haben die Nazis in eine Seit­en­gasse gedrängt. Danach wur­den dann alle ver­haftet (wobei ich das nicht ganz so genau weiss).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

20 Per­so­n­en sind zu der Demon­stra­tion in Dober­lug-Kirch­hain gekom­men, zu der die Ini­tia­tive „Busverbindung 571 jet­zt!“ ein­ge­laden hat­te – mehr waren auch nicht erlaubt.
Am 9.4.2020 hat die Ini­ta­tive “We’ll Come Unit­ed” Berlin/Brandenburg durch einen
Super­markt-Shut­tle mit 6 pri­vat­en PKWs die Men­schen aus der Erstauf­nahme-Ein­rich­tung in Dober­lug-Kirch­hain unter­stützt.
Am Don­ner­stag 9.4.2020 unter­stützt “We’ll Come Unit­ed” in Dober­lug-Kirch­hain die Men­schen in der Erstauf­nahme-Ein­rich­tung durch einen Super­markt-Shut­tle mit pri­vat­en PKWs. Sie fordern: „Busverbindung jet­zt! Schluss mit der Iso­la­tion!”

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot