18. Juli 2011 · Quelle: Inforiot

Nazitreff in Märkisch Buchholz eröffnet

Dahme-Spreewald: Ehemaliges Café soll zu einem "Begegnungszentrum" für die Neonaziszene ausgebaut werden

INFORIOT In Märkisch Buch­holz (Dahme-Spree­wald) hat ein Tre­ff­punkt für die Neon­azi-Szene eröffnet. Im Gebäude des ehe­ma­li­gen “Café Görsch” in der Friedrich­straße 27 soll länger­fristig ein “nationales Jugend- und Freizeitzen­trum” entste­hen. Mit­tler­weile hat bere­its eine Art Probe­be­trieb begonnen. Jeden zweit­en Fre­itag sei das Haus ab sofort ab Nach­mit­tag geöffnet. Dies wird auf ein­er eigens ein­gerichteten Inter­net­seite mit­geteilt. Das Haus soll Platz für “Red­ner- und Lieder­abende” mit bis zu 40 BesucherIn­nen bieten.

Offene Sze­nean­bindung

Die Anbindung an die Neon­azi-Szene wird freimütig eingeräumt: Man sei Teil der “nationalen Bewe­gung” und auch das Tra­gen von “Szenek­lei­dung” sei willkom­men, heißt es auf der Home­page. “Mit fre­undlich­er Unter­stützung des NPD–Landesverbandes” sei der Ankauf der Immo­bilie bew­erk­stel­ligt wor­den.

Bei der derzeit­i­gen Sanierung wür­den neben der NPD auch deren Jugen­dor­gan­i­sa­tion “Junge Nation­aldemokrat­en” sowie “parteiunge­bun­dene Kräfte” (also: Mit­glieder der mil­i­tan­ten Kam­er­ad­schaftsszene) assistieren. Als Betreiber fungiere ein eigens ein­gerichteter Trägervere­in.

Ansprech­part­ner ist NPD-Kreis­chef

Als Ansprech­part­ner für den Neon­az­itr­e­ff und auch als Anmelder der dazuge­höri­gen Inter­net­seit­en tritt Sven Haver­landt auf. Der Infor­matik­er ist Vor­sitzen­der des NPD-Kreisver­ban­des Dah­me­land, Beisitzer des Lan­desvor­stands sowie Abge­ord­neter im Kreistag Dahme-Spree­wald. Er ist außer­dem Inhab­er ein­er Inter­net­di­en­stleis­tungs­fir­ma in Königs Wuster­hausen.

Arbeit­sein­satz und ras­sis­tis­che Schu­lung

Ende Juni fand ein Arbeit­sein­satz statt, mit dem Sanierungsar­beit­en ein­geleit­et wur­den. Auf Bildern von diesem Tag ist unter anderem Pierre Dorn­brach zu sehen — ein Aktivist der JN aus Süd­bran­den­burg. Abends trat­en zwei Lie­der­ma­ch­er auf.

Am ver­gan­genen Son­ntag (dem 17. Juli) wurde laut ein­er Mit­teilung des JN-Bun­desver­ban­des zudem ein Schu­lungssem­i­nar durchge­führt. Im “Kreisver­bands­ge­bäude der NPD Dah­me­land” hät­ten Pierre Dorn­brach und Sven Haver­landt über “weltan­schauliche Grundthe­sen” referiert. Ver­mit­telt wor­den seien “biol­o­gis­che Grund­ken­nt­nisse (über) die Unter­schiedlichkeit der Men­schen­grup­pen”. In weniger ver­schwurbel­ten Worten: Eine nazis­tis­che Rassen­schu­lung wurde ver­anstal­tet.

Pläne schon länger bekan­nt

 

Infori­ot hat­te bere­its im März diesen Jahres auf die Immo­bilie hingewiesen, nach­dem kurze Zeit vorher der NPD-Lan­desver­band zu ein­er Vor­standssitzung in das „neue Anwe­sen von Kam­er­ad Sven Haver­landt“ ein­ge­laden hat­te.

Bish­er keine öffentlichen Reak­tio­nen

Von Seit­en der Stadt Märkisch Buch­holz sind bish­er keine öffentlichen Reak­tio­nen auf die Ein­rich­tung des Neon­azi-Tre­ff­punk­ts mit­ten im Zen­trum ihres Ortes bekan­nt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Schöne­feld — Am 12. Mai will die Aktion “Abschieb­haft abschaf­fen Berlin Bran­den­burg” in Schöne­feld gegen die Asyl­rechtsver­schär­fung und Abschiebun­gen demon­stri­eren.
INFORIOT – Som­mer, Sonne, Camp­ing! Hier­mit präsen­tieren wir die vierte Aus­gabe des Infori­ot Fes­ti­val-Guide für Bran­den­burg.
Seit 9:00 Uhr block­ieren rund 30 Aktivist*innen aus ver­schiede­nen emanzi­pa­torischen Bewe­gun­gen die Zufahrten zur Wiesen­hof-Schlacht­fab­rik in Königswusterhausen/Niederlehme.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot