20. November 2007 · Quelle: Antifaschistische Gruppen im Westhavelland

(Neo)nazikundgebung in Rathenow — West

Am ver­gan­genen Volk­strauertag insze­nierte das Rathenow­er (Neo)nazimilieu, dies­mal unter dem Deck­man­tel des NPD Stadtver­ban­des, ein­mal mehr seine alljährliche Ver­anstal­tung zum so genan­nten “Heldenge­denk­tag”. Zwar blieb die Gedenkstätte für die Opfer der bei­den Weltkriege auf dem Wein­berg, ähn­lich wie im let­zten Jahr, den (Neo)nazis ver­wehrt, ersatzweise durften sie ihre Zer­e­monie aber vor dem Kriegerdenkmal in der Pfar­rer — Fröh­lich — Straße im Rathenow­er Ort­steil Neue Schleuse (Rathenow — West) ungestört abhal­ten und einen Kranz nieder­legen.

In der Ver­gan­gen­heit wurde das “Heldenge­denken” in Rathenow durch die bei­den ver­bote­nen Kam­er­ad­schaften “Hauptvolk” und “Sturm 27” aus­gerichtet, deren Kad­er sich nun im NPD Stadtver­band Rathenow als legalen Ersatzvere­in reor­gan­isieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Ein bun­desweites anti­ras­sis­tis­ches Bündnis von We’ll Come Unit­ed und
mehr als 40 Organ­i­sa­tio­nen, Ini­tia­tiv­en und Grup­pen ruft unter dem Mot­to „Unit­ed against Racism – Für eine Gesellschaft der Vie­len!“ auf zu dezen­tralen Aktion­sta­gen.
Nach ver­suchtem „Sturm auf den Reich­stag“ in Berlin: Havel­ländis­ch­er Aktivist der „Jun­gen Alter­na­tive“ soll laut der neu-recht­en Pub­lika­tion „Junge Frei­heit“ gestern aus der Jugen­dor­gan­i­sa­tion der AfD aus­ge­treten sein.
Work­shops, Ausstel­lun­gen, Filmvor­führung und eine Buch­le­sung mit Man­ja Präkels (“Als ich mit Hitler Schnap­skirschen aß”) wer­den vom 06. — 19. Sep­tem­ber 2020 in Werder geboten.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot