19. September 2005 · Quelle: Bernauer Antifas

Neonazistische Schmierereien in Bernau

Am Mon­tag (12.09.05) wurde im Park, hin­ter der Bernauer Stadthalle an ein­er Mauer, neon­azis­tis­che Schmier­ereien endeckt. Diese wur­den im Zeitraum zwis­chen dem 10.09 und dem 12.09 mit blauer Farbe dort von unbekan­nten TäterIn­nen rangeschmiert.

Die Farb­dose, mit der warschein­lich die Tat gegan­gen wurde, kon­nte im Teich, der etwa 5 Meter von der Mauer ent­fer­nt ist, gesichtet wer­den.

Bei den Sym­bol­en han­delt es sich u.a. um ein Hak­enkreuz, eine SS-Rune und dem altem Thor Steinar Sym­bol (siehe Foto).

Alle Sym­bole wur­den auf schnell­stem Wege unken­ntlich gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Barn­im – Am 10.10.2019 wur­den in ein­er koor­dinierten Aktion Geflüchtete aus ver­schiede­nen Orten in Bran­den­burg von der Polizei abge­holt und zwangsweise in die Botschaft des Tschad nach Berlin gebracht.
Barn­im – Schul­ter­schluss mit NPD und das Ausleben von Law and Order Phan­tasien – Hans Link ist Box­train­er, Chef ein­er Secu­ri­ty Fir­ma unter dessen Deck­man­tel er Anti-Antifa Recherche betreibt.
Bernau – Das Net­zw­erk für Weltof­fen­heit lädt zum Erzählcafé am 01.11.2019 um 19.00 Uhr in der Galerie Bernau. Der Abend dient zum Aus­tausch von erlebten Geschichte(n) zu 1989 aus unter­schiedlichen per­sön­lichen Per­spek­tiv­en.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot