7. Juni 2002 · Quelle: berliner zeitung

Neue Ausstellungen in KZ-Gedenkstätte

KNA Zwei Dauer­ausstel­lun­gen wer­den am Son­ntag in der Gedenkstätte Sach­sen­hausen in Oranien­burg eröffnet. Die Doku­men­ta­tio­nen über das Konzen­tra­tionslager Oranien­burg von 1933 bis 1934 sowie über die Geschichte der Gedenkstätte Sach­sen­hausen von 1950 bis 1989 wur­den über­ar­beit­et und erweit­ert, teilte die Gedenkstät­ten­s­tiftung mit. Anlässlich der Wieder­eröff­nung find­et ein Stre­it­ge­spräch zum The­ma “Der Antifaschis­mus in der DDR — Pos­i­tives Erbe oder Erblast?” statt mit Berlins Wis­senschaftsse­n­a­tor Thomas Flierl (PDS) und der bran­den­bur­gis­chen CDU-Land­tags­frak­tionsvor­sitzen­den Beate Blechinger statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wohin führt der Ruck nach rechts? Am 05.06. lud die Gedenkstätte Sach­sen­hausen zur Diskus­sion darüber, wie Erin­nerungskul­tur in Zeit­en des Recht­srucks lebendig bleiben kann.
INFORIOT — Vom 30. 05.–1.06. wollen sich Rock­er der Vere­ini­gun­gen „Sons of Future / Nomads“ aus Zehdenick und der „Bur­gun­den“ aus Schwedt/Oder zu ein­er zweitäti­gen „Vatertagsver­längerung“ tre­f­fen.
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot