5. Januar 2004 · Quelle: VeranstalterInnen

Neue linke Perspektiven in Lateinamerika?

Sem­i­nar von Fre­itag, den 16., bis Son­ntag, den 18.

im Hochlland­haus Pots­dam, Gutenbergstr.78

Der Siegeszug des Neolib­er­al­is­mus bringt neue Brüche her­vor. Beson­ders in Lateinameri­ka, wo autoritäre Regierun­gen, Schuldenkrise, Aus­ter­ität­spoli­tik und Pri­vatisierun­gen seit 30 Jahren das Bild bes­tim­men,
ist die Krise nicht mehr zu überse­hen. In Argen­tinien gab es nach dem Zusam­men­bruch des Finanzsys­tems einen Volk­sauf­s­tand, in Ecuador und Bolivien stürzten über­wiegend indi­gene Bevölkerun­gen den Präsi­den­ten, in
Kolumbi­en gelingt es dem recht­en Uribe-Regime trotz des größten US-Mil­itärhil­fepakets der lateinamerikanis­chen Geschichte nicht, den Wider­stand von sozialen Bewe­gun­gen und Gueril­la zu besiegen. Und in Venezuela schließlich bildet sich – kaum beachtet von der Weltöf­fentlichkeit – ein Trans­for­ma­tion­sprozess her­aus, der viele
Par­al­le­len mit dem Chile unter Sal­vador Allende 1970–73 aufweist:

Lan­dreform, Alpha­betisierungskam­pagne, eine Re-Nation­al­isierung der
Boden­schätze, Stärkung basis­demokratis­ch­er Struk­turen.

Mit drei dieser Prozesse wollen wir uns am Sem­i­nar­woch­enende
auseinan­der­set­zen.

Pro­gramm

Das (vor­läu­fige) Pro­gramm sieht fol­gen­der­maßen aus:

Fre­itag, den 16.1. 2004

19 Uhr Vorstel­lungsrunde; im Anschluss schauen und disku­tieren wir den
Doku­men­tarfilm „La Zona“ von dem Pots­damer Filmemach­er Peter Atanas­sow über
ein Gold­gräberge­bi­et in Nord­kolumbi­en

Sam­stag, den 17.1. 2004

10–11 Uhr: Soziale und poli­tis­che Verän­derun­gen in Lateinameri­ka seit 1950
und der Blick aus Europa darauf. Ein his­torisch­er Abriss mit Blick auch auf
die (manch­mal schiefe) Wahrnehmung der Sol­i­dar­itäts­be­we­gun­gen. Mit Raul
Zelik, Autor

11 –13 Uhr: Bolivien – der Volk­sauf­s­tand gegen den Ausverkauf des Erdgas­es
und die neolib­erale Regierungspoli­tik. Mit dem Jour­nal­is­ten Simón Rodríguez
Voltaire, der u.a. im ak und in der Jun­gle World pub­liziert

13–15 Uhr Mit­tagspause

15 –18 Uhr Uhr: Venezuela – über den Charak­ter der “Boli­var­i­an­is­chen
Rev­o­lu­tion”

Doku­men­tarfilm „Eine andere Art ist möglich“ (Ital­ien 2002), danach
Diskus­sion und aktuelle Infos zu den Aneig­nung­sprozessen von unten; mit
Raul Zelik

Son­ntag, den 18.1.2004

10 — 13 Uhr: Kolumbi­en – Scheit­ert die Regierung Uribe? Im Okto­ber 2003
ver­liert Präsi­dent Uribe bei 15 wichti­gen Ref­er­en­den; in den Kom­mu­nal­wahlen
fall­en seine Kan­di­dat­en in den wichtig­sten Städten durch. Gle­ichzeit­ig
formiert sich erst­mals seit langem eine Mitte-Links-Oppo­si­tion. Neue
Per­spek­tiv­en für einen Frieden mit sozialen Refor­men?
Die Kolumbi­enkam­pagne Berlin berichtet und stellt einen prak­tis­chen
inter­na­tion­al­is­tis­chen Ansatz vor. Eine “Sol­i­dar­ität von sozialer Bewe­gung
zu sozialer Bewe­gung”: ein Begleit­pro­jekt für bedro­hte kolumbian­is­che
AktivistIn­nen.

13 Uhr Mit­tagessen mit klein­er Auswer­tung …

Tech­nix

Anmel­dung zum Sem­i­nar per Mail beim Hochlland­haus über die Adresse hochlland@gmx.de.

Der Teil­nehmerIn­nen­preis für Unterkun­ft, Vol­lverpfle­gung und Pro­gramm
beträgt dank der Förderung durch die Bran­den­bur­gis­che Lan­deszen­trale für
poli­tis­che Bil­dung nur 25 Euro (ermäßigt 15 Euro)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 6. August richtet der Vere­in proWis­sen e.V. eine Podi­ums­diskus­sion zum The­ma Wis­senschaft mit dem Titel “Wie hal­tet ihr’s mit der Wis­senschaft” aus. Der Vere­in bietet dabei aus­gerech­net dem rech­sex­tremen AfD-Vertreter Andreas Kalb­itz ein Podi­um.
Infori­ot — Das antifaschis­tis­che „Janz Weit Draussen“ (JWD)-Camp fand am ver­gan­genen Woch­enende nun bere­its zum drit­ten Mal statt. Dies­mal schlug das Camp jedoch nicht seine Zelte am Rand des Bun­des­lan­des auf, son­dern ging direkt ins Herz von Pots­dam
Mit unser­er heuti­gen Beset­zungsak­tion möcht­en wir auf einige Häuser aufmerk­sam machen, die entwed­er ihrem Ver­fall preis­gegeben wer­den oder die wieder ein­mal nicht nach Konzept son­dern nach Höch­st­ge­bot verkauft wer­den.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot