17. Januar 2005 · Quelle: Berliner Zeitung

Neue Synagoge in Potsdams Mitte geplant

POTSDAM. Am derzeit­i­gen Stan­dort des Sitzes der Jüdis­chen Gemeinde in der Pots­damer Innen­stadt soll eine neue Syn­a­goge gebaut wer­den. Das hat Gemein­de­vor­sitzen­der Mikhail Chvarts bestätigt. Für das Gebet­shaus in der Schlossstraße 1 soll der dort zu DDR-Zeit­en ent­standene Plat­ten­bau bis 2006 teil­weise abgeris­sen wer­den. Die Kosten für die Syn­a­goge wollen das Land Bran­den­burg, die Stadt Pots­dam und die Gemeinde jew­eils zu einem Drit­tel auf­brin­gen. Dabei set­zt die Gemeinde auf den neu gebilde­ten “Fördervere­in Neue Syn­a­goge”, der allerd­ings bish­er nur 4 000 Euro gesam­melt hat. Die alte Syn­a­goge am heuti­gen Platz der Ein­heit war im April 1945 durch Bomben schw­er beschädigt und später abgeris­sen worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

09. Novem­ber 19.00 Uhr am Mah­n­mal für die Opfer des Faschis­mus in Potsdam
Aufruf zur Demo und Gedenkkundge­bung anlässlich des 10. Jahrestag der “NSU”-Selbstenttarnung am 04.11.21 ab 17 Uhr in Potsdam

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot