17. Oktober 2002 · Quelle: lausitzer rundschau

Neue Ungereimtheiten um Toni S.

In der Affäre um den aus Cot­tbus stam­menden V-Mann Toni S. gibt es nach RUND­SCHAU-Recherchen neue Hin­weise darauf, dass er aus Geheim­di­en­stkreisen vor Ermit­tlun­gen der Cot­tbuser Staat­san­waltschaft gewarnt wurde.


Ein vom Ver­fas­sungss­chutz für S. bere­it­gestell­ter Com­put­er, der bei ein­er Durch­suchung im März beschlagnahmt wor­den war, wies nach RUND­SCHAU-Infor­ma­tio­nen kein­er­lei Benutzer­spuren auf, obwohl er sich seit Monat­en im Besitz des V-Manns befun­den haben soll.

Der Cot­tbuser hat­te nach sein­er Fes­t­nahme durch die Berlin­er Polizei im Juli aus­ge­sagt, dass sein V-Mann-Führer ihn vor Ermit­tlun­gen gewarnt habe. Wegen sein­er Mitwirkung an Her­stel­lung und Ver­trieb ein­er Neon­azi-CD ist Toni S. inzwis­chen in Berlin angeklagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Bei der Sam­me­lab­schiebung am Don­ner­stag let­zter Woche haben
bran­den­bur­gis­che Behör­den ele­mentare Rechte von Kindern mis­sachtet. Im Vor­feld holte die Aus­län­der­be­hörde Cot­tbus einen Jugendlichen aus ein­er sta­tionären Jugend­hil­feein­rich­tung
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.
Infori­ot — Am 1. Mai zogen unter dem Mot­to „Sol­i­dar­ität ist unteil­bar“ bis zu 500 Men­schen durch Cot­tbus um gegen den anhal­tenden Recht­sruck und die unhalt­baren Zustände in der Lausitz-Stadt zu demon­stri­eren.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot